Geriatrisch orthopädische Hauptspeise samt flüssiger Lösung

Was klingt wie eine ausgefallene oder sogar exotische Speise, angerreichert mit besonderen Zutaten, gekrönt mit Gewürzen aus dem Orient, war leider nur ein Gespräch am Nebentisch.

Zwei Herrschaften, beide älteren Baujahres, haben sich angeregt über die altersbedingt, besonderen Eigenheiten ihrer Körper unterhalten. Na ja, da könnte man glauben, dies sei nichts besonderes.

Doch! Es war ein bisschen besonders. Beim Griechen. Im Restaurant. In einer Stadt im Speckgürtel Wiens. Abends. Bei fast vollem Restaurant. In guter, verständlicher Lautstärke.

Intime, ekelige Details wurden lobenswert ausgelassen, aber die körperlichen Defizite wurden doch fast in allen Details besprochen. Mangel- oder Überschusserscheinungen, von denen ich bisher noch nie etwas gehört habe, kamen ebenso ans Tageslicht, wie Blut- und sonstige Werte.

Seis drum, ich mit Mitte 40 hab auch schon meinen Schaden weg, aber was da noch auf mich zukommen mag? Vor mich hin sinnierend, halb positiv, halb negativ denkend, hab mich dann entschlossen, spontan etwas für meine Gesundheit zu tun!

Ich hab mir ein Desinfektionsmittel bestellt! Die Hände, die Arme, den Körper von Aussen, hab ich ausgelassen. Ich hab das Zeug mal gegen innere Geschichten und Geschichtelchen angewandt.

Ich hab mir einen Ouzo bestellt und sofort gegen die Zukunft gerunken!!

Jamas!

Möge die Zukunft gut verlaufen, die Gegenwart ist besch…en genug!

Advertisements

Ekelscheibenfresserei!

Ohne jetzt mal tiefer ins politische Detail von Österreich, bzw der Bananenrepublik Österreich gehen zu wollen, bleibt es leider nicht aus, sich damit etwas auseinanderzusetzen. Auch wenn das Thema nicht danach klingt!

Es geht um Pizza! Jawohl ja!
Es geht tatsächlich um diese, meist völlig lieblos in den Miniofen geschossenen teigähnlichen Kunstprodukte, denen man so unterkommt.

Ist es Ihnen schon mal aufgefallen, dass diese ominösen Scheiben samt künstlich hergestelltem Belag, seit einiger Zeit überall und immer auftauchen. Es scheint, als müsse man sich von diesen Ekeldingern ernähren um dem System und dem Ideal der Zeit zu entsprechend!

An jeder verranzten Straßenecke, in jedem alten Lokal, in jedem unnötigen Mini-Shopping-Super-Ramsch-Center muss mindestens eine dieser tollen Take-Away-Drecksscheiben-samt-Müllauflage-Bude sein!
Zum Kotzen! Billigst hergestellt, meist von gastronomisch unterbelichteten, finanztechnisch unterirdischen Personen verkaufte, grottenschlechte Ware, die alle fressen sollen.
Sollte man noch einen kleinen Restwert an Geschmacks- und Geruchssinn haben, wird einem dieser auch noch genommen.
Völlig mit Altöl überzogene Dinger! Mit Fleischersatz, Käseersatz, Fischersatz – viele Leute glauben ja, dass Surimi ein echter Fisch ist – überzogen und in den Leasingbackofen gedonnert. Nett in Spalten seziert, auf die Pappe geklatscht, und fertig ist das Standardfressen für die Menschheit!

Wie man so etwas produzieren kann ist mir nichtmal mehr ein Rätsel! Die aktiv verarschte und verblödete Masse an Menschen kennt es ja nicht mehr anders!

Was hat das jetzt mit Politik zu tun?????  Viel!!!! Sie werden es nicht glauben!!!

Sollten Sie sich schon mal über einen eventuellen Zusammenhang Gedanken gemacht haben, haben Sie vielleicht erkannt, dass es an der politischen Grundstruktur so dermaßen hakt, dass es fast nicht mehr schlimmer geht.

Die Politik, deren unterforderte, aber überbezahlte Diener haben offensichtlich nichts anderes im Kopf, als sich Gedanken darüber zu machen, wie man es dem gemeinen Gastronomen noch schweren machen kann.
Einerseits sinkt beim Normalverbraucher die Finanzkraft deutlich, gespart wird dann natürlich bei der Freizeit und Co, andererseits werden Kosten künstlich in die Höhe gedreht, dass es einem schon schwindelig werden könnte!

Die guten, alten Wirtshäuser können sich entweder Personal nicht mehr leisten, der hoffnungsvolle Nachwuchs kann den Betrieb nicht mehr übernehmen, da die gesetzlich vorgeschriebenen Umbauten zu teuer wären, oder weil einfach jedem die Luft ausgeht. Das Angebot umzustellen, können oder trauen sich die meisten leider auch nicht.
Normale Läden, Klamottenläden, Blumenhändler, Papierfachgeschäfte, Kramerläden aller Fraktionen hauen sprichwörtlich den Hut drauf, sperren zu und verlassen die Läden in den Ortschafften und Siedlungen.

Was passiert? Die Orte sterben aus, die Geschäfte stehen leer, alles ist tot!

Nicht Alles! Nein nicht Alles!!!!  Nach und nach besiedelt eine „Super-Marketing-Startup-Selfmade-Pizzabude“ ein Geschäft nach dem Anderen!
So lange, bis auch das kleinste Dorf nur mehr aus stinkenden Pizzabuden und Expresslieferantenfahrzeugen für diesen Dreck besteht.

Mahlzeit!  … und lasset die Qualität sinken!