Der Fetisch vom Kunstleder, den Gurten und anderen erotischen Details

Zärtlich streicheln, alle Rundungen mit den Fingern und Händen massieren, sanft und einfühlsam behandeln.
Die Spalten, Furchen, Vertiefungen und geheimsten Regionen sind es, die besonders viel Einfühlungsvermögen benötigen.

Intim wirds, wenns feucht wird!
Reiben, streicheln, zwischendurch mal eher fester werdend, behandelt man die gewissen Regionen, die Feuchtigkeit an den Fingern
wird immer mehr. Schweiß, der sinnliche Vorgang des Reibens, des Rubbels, des Massierens, das Vordringen in die verborgensten Zonen, fördert ihn!
Ja, es kann durchaus zur sinnlich, erotischen Erwärmung des Körpers kommen.
Eine gewisse Gelenkigkeit, geradezu erotische Verrenkungen lassen einem den ganzen Körper spüren. Nicht nur die Hände, die Finger, nein der gesamte Körper
ist und wird gefordert. Stöhnen, ächzen, schnauben, alles gehört dazu. Meist begleitet vom zarten Klang aus dem Radio oder dem MP3-Player ergibt man sich dem
sinnlichen Spiel.

Von großflächigen Massagen des verführerischen Stoffes, den zarten des fetischtauglichen Kunstleders bis hin zur harten, geradezu wilden und ungestümen Behandlung
der ebenso harten und doch so sinnlichen Oberflächen, geht es hin bis zu den fesselnden Gurten, den Schnallen, den Befestigungspukten.

Ja gerade die harten, so fesselnden Bereiche sind es, die eine gewisse Erotik versprühen. Das tiefe Ein- und Vordringen in diese Regionen ist meist der Punkt of No-Return!
Ein Zurück gibt es nicht mehr! Man steckt fest! Fest im Inneren, kann nicht mehr zurück, der Schweiß fließt, der Körper sinnlich bis fast schon unnatürlich verrenkt.
Die restliche, am Leib verbliebene Kleidung klebt am Körper, spannt sich über Muskeln, Gelenke, ist kurz vorm Zerreißen.
Erotisch hängt man da. Auf Knien, Ellenbogen, egal wie! Das Gegenüber, das Ineinander, das Miteinander ist das Ziel!

Am Ende! Ja am Ende, da hat mans geschafft! Erschöpft hängt man in den sprichwörtlichen Seilen. Es ist vollbracht, alle Regionen wurden getätschelt, gestreichelt, massiert
und sinnlich gerieben. Die Hände feucht, am Rücken der Schweiß als Beweis des intimen Spieles.

Ja, so ist das beim Autoputzen!
(oder was haben Sie gedacht?)

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s