Helferleins oder selber drücken? Alexa und ihre Cousine, die Siri

Als durchaus technikliebender Mensch frage ich mich persönlich immer öfter, ob man auf diese Vernetzungswelle im privaten Haushalt aufspringen muss. Die Sinnhaftigkeit ist es, die mir in gewissen Bereichen absolut noch nicht rübergebracht wurde.

Einen Sonnenschutz bei zu viel Sonne runter zu drehen, die Heizung an die Wunschtemperatur heranzuführen, den Sonnenschirm bei Sturm einzuklappen, alll das finde ich ja noch verständlich und auch nützlich.

Beim Thema: „Alexa, schalt das Licht ein und bestell Haferflocken!“ steige ich derzeit noch bei jeder Diskussion aus!

Trotz meines Alters schaffe ich es durchaus noch, das Licht ein- und auch wieder auszuschalten, ohne mir dabei die bereits tieffliegenden Bandscheiben zu zerstören. Sollte ich mir dann mal ein Pferd zulegen, kann ich die Haferflocken sicher auch selbst besorgen, oder diese beim Onlinehändler ordern.

Alexa und Ihre Freundinnen benötige ich dazu nicht! Noch nicht?! – Glaube ich zumindest!

Der Werbung folgend, müsste ich ja nur die ganzen Beleuchtungskörper tauschen, ca. zwölfundvierzig Empfänger und Zwischendinger kaufen, diese im ganzen Haus verteilen, schon könne ich die Sache mit Licht, Musik, dem Leben und allem Anderen an Alexa oder deren technische Freundinnen übergeben.

Jetzt stellen Sie sich vor, ich komme heim, nehme einen Schlüssel zur Hand, sperre die Tür auf, drücke schwungvoll auf den Lichtschalter der sich in Griffweite befindet und erfreue mich der Helligkeit. Ich schalte einfach beim Betreten der Küche das Licht ein, ohne mich der alexanischen Dienste zu bedienen, Starte den Fernseher, ohne diesem Hightechgerät die Chance zu geben, der angeblich datenklauenden Alexa oder ihrer Siri-Cousine die Chance zu geben, mich auszuspionieren und meine Angewohnheit, jeden Morgen 2 Zigaretten zu rauchen und anschließend auf die Toilette zu gehen, mit dem Rest der Welt zu teilen.

Die Dauerbeschallung über die verschiedensten Endgeräte ist ebenfalls nicht mein Fall – man hat viel zu wenig Ruhe vor den musikalischen Ergüssen diverser Menschen.

Wie Sie sehen, fehlt mir derzeit noch der rechte Nutzen und Sinn, um diese Gerätschaften sinnvoll einzusetzen.

Glaube ich zumindest.

Nennen Sie mir Gründe, meine Meinung zu ändern!

Ich bestelle gerne, kaufe gerne Technikschrott, etc ein, überlege inzwischen aber vorher länger als früher.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Da ich Dich liebe...

Briefe an einen geliebten Menschen

Blogda.ch

Ein Haus, ein Dach, ein Ort für Blogs

Ruthys Blog

Werbung? Jedenfalls weder im Auftrag noch für Geld!!!

Carax&VanNuys

Wir. Gastronomiegeschichten. Gesellschaftsbeobachtung. Gehirnfasching.

Neues für Altes

ein neuer Lebensabschnitt

trauerlicht

Sterben, Abschied und Trauer

Miki

Aus dem Leben, dem normalen Wahnsinn des Alltags. Sarkasmus, Ironie und Zynismus inbegriffen!

Warum ich Rad fahre

Take a ride on the wild side

Wandern und Reisen Sonstiges

Reise Infos, Wander Infos.Sehenswürdigkeiten.

Kopfstimme

Reisen | Behinderung | Unverblümtes

BlogBimmel

Aktuelles - Vordergründiges - Hintergründiges - Unergründliches - Dumm Tüch - Fotos

Metahasenbändigerin

Hier geht es den Metahasen an den Kragen

57-FunnyHill-BBQ-Bikes. de

Aus dem Leben, dem normalen Wahnsinn des Alltags. Sarkasmus, Ironie und Zynismus inbegriffen!

Von Nachtwachen und dicken Titten

Es geht weiter - Ein literarischer Albtraum

Steph ist wach

Lustige Geschichten aus dem Leben

MRS SQUIRREL I WOHNEN - KREATIVES - LIFESTYLE

WOHNEN I GARTEN I DIY I LIFESTYLE

Die Szenen (m)eines Lebens

Aus dem Leben, dem normalen Wahnsinn des Alltags. Sarkasmus, Ironie und Zynismus inbegriffen!

Gnubbels kleine Gedankenwelt

Wenn man niemanden zum Reden hat aber die Gedanken und Erlebnisse einfach raus müssen...

unfuckingfassbar

Aus dem Leben, dem normalen Wahnsinn des Alltags. Sarkasmus, Ironie und Zynismus inbegriffen!

Clamatis Alltag.....

Der Abwasch kann warten

Roe Rainrunner

Rainrunning at its finest

Flaschenpost

Ela bloggt

64er

Mein Weg zurück zu MIR

alltagseinsichten

Mein Leben und andere Katastrophen

Blood, Tears, Gold & Minds

Was ihr jetzt hört ist original, was von uns überbleibt ist original, letzlich bin ich mein Original

Der Feind in mir

Ein Protokoll, eine Reise zu mir selbst und viele Reisen durch die Welt.

Schreib.blog

Geschichten, Gedanken, Impulse / Stories, thoughts, impulses

Neues aus Absurdistan

Ist es möglich, sehenden Auges die Absurditäten unserer Zeit wahrzunehmen, ohne daß einem der Mund überfließt?

Fliegende Bretter

Aus dem Leben, dem normalen Wahnsinn des Alltags. Sarkasmus, Ironie und Zynismus inbegriffen!

gnaddrig ad libitum

Querbeet und ohne Gewähr

meinekleinechaoswelt

Klischees? Schubladendenken? -OHNE MICH !

Der neue Stefan

Realitätärä von Stefan Kübler

fünf Phasen

Leben und Sterben mit Krebs

wirres.net

Aus dem Leben, dem normalen Wahnsinn des Alltags. Sarkasmus, Ironie und Zynismus inbegriffen!

...von all den bunten Farben...

Aus dem Leben, dem normalen Wahnsinn des Alltags. Sarkasmus, Ironie und Zynismus inbegriffen!

Deichkinds real life

Aus dem Leben, dem normalen Wahnsinn des Alltags. Sarkasmus, Ironie und Zynismus inbegriffen!

Jojos illustrierter Blog

Aus dem Leben, dem normalen Wahnsinn des Alltags. Sarkasmus, Ironie und Zynismus inbegriffen!

Die Frau mit dem roten Kleid, die Kaffee liebt

Aus dem Leben, dem normalen Wahnsinn des Alltags. Sarkasmus, Ironie und Zynismus inbegriffen!

Der Shopblogger

Aus dem Leben, dem normalen Wahnsinn des Alltags. Sarkasmus, Ironie und Zynismus inbegriffen!

sehkrank

Aus dem Leben, dem normalen Wahnsinn des Alltags. Sarkasmus, Ironie und Zynismus inbegriffen!

Das Paterfelis-Archiv

Aus dem Leben, dem normalen Wahnsinn des Alltags. Sarkasmus, Ironie und Zynismus inbegriffen!

Herr Kofler erzählt vom Krieg

Manchmal passieren Dinge, dann wieder nicht. Das Buch: "Früher war ich jünger. 41 Geschichten aus dem Leben eines einfachen Mannes" (Tredition)

%d Bloggern gefällt das: