Tag 10

Weiterhin Stillstand…

Warten…

Mitansehen, wie sich meine mir Anvertraute bemühen muss, sich zu konzentrieren…
Mitansehen, wie schwer es ist, eine halbe Stunde fit genug zu bleiben, um sich etwas zu unterhalten…

Einen kleinen Wunsch erfüllen zu können, war für mich heute ein gutes Gefühl! Ein Stück Kuchen… Sie möchte so gerne ein Stück Fruchtkuchen, Nur ein kleines Stück.
Schnell ab ins Buffet, das gewünschte Teilchen ge…….
Moment!!! Da stimmt doch etwas nicht!!!!!
Meine Frau hat es doch tatsächlich geschafft, mir die notwendige Zwangspause, die sie in den letzten Tagen immer bei Besuchen machen musste, als „hol mir bitte ein Stück Kuchen-Pause“ zu verkaufen. Ich habs verstanden, mir etwas mehr Zeit gelassen, noch einen Kaffee mitgenommen und dann erst zurück ins Zimmer.

Der Moment, jemandem mit einer Kleinigkeit wie dieser, einen Wunsch erfüllen zu können, erscheint Vielen vielleicht jetzt als lächerlich, mir im Moment allerdings nicht!
Man kann sonst Nichts machen. Genau Nichts!

Auch die Tatsache, dass sie das Stück Kuchen nicht alleine essen konnte, war anfangs für mich erschreckend! (die Hände zittern zu stark) Als ich aber bemerkt habe, dass es das Einzige ist, mit dem ich ihr im Moment helfen und sie unterstützen kann, musste ich stark gegen den Drang loszuheulen ankämpfen.
(Soviel zur Frage vom Tag 9: Stärke)

Angst davor, den Partner eventuell zu verlieren, tut weh! Richtig weh.

Aber, wie schon mehrfach erwähnt! Der Satz, der jetzt kommen muss:

Die Hoffnung stirbt zuletzt!

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s