Tag 33 – Kopf und Co

Am Donnerstag gings los, am Freitag haben wir davon gesprochen, gestern auch….
Verdrängt, verschoben,….
Heute, Sonntag, war es dann soweit: „Hol deine Haarschneidemaschine und schneid diese Fransen bitte ab, ganz ab, weg!“

Ich habe mich eigenartig gefühlt, meiner mir Anvertrauten, die Haare bis auf 2 mm abzurasieren. Für Sie war es klar, dass es so kommt. Für mich auch.
Eigenartig ist es trotzdem.

Ich finde es weder häßlich noch abstoßend, noch irgendwas. Es ist meine Frau.
Es bleibt meine Frau! Ich liebe sie auch ohne Haare! … hab ja selbst keine mehr!

Der Kopf spielt heute generell ein wichtiges Thema:
Nachdenken, grübeln, denken…. Es dreht sich alles im Kreis!

„Was ist? Was kommt? Überleb ich das Ganze? Was ist in 4-5 Wochen, wenn die CT-Kontrolle ein „negatives“ Ergebnis liefert?
Es dreht ich alles im Kreis, den ganzen Tag, die Nächte durch,….“

„Gibt es Hoffnung?“

Ja! Denn:

Die Hoffnung stirbt zuletzt!

2 Kommentare zu „Tag 33 – Kopf und Co“

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s