Tag 36 – Die nächste Welle rollt an

Die nächste Chemo-Welle wird gestartet! 7:30 einchecken im Krankenhaus!
Das Nervenkostüm ist etwas unrund. Die Nacht war kurz, eher schlaflos.
Zuerst das Bürokratische, die Aufnahmerituale, alles nochmals erklären, achten auf die Intoleranzen,….
Blutabnahme! Das wird immer schwieriger. Die Venen verabchieden ich langsam aber sicher. Ein Dauerzugang ist im Gespräch. Für „Stammgäste“ fast schon üblich – angeblich!

Der Kopf spielt die Hauptrolle!

Wie verträgt sie die Chemo? Wie sieht es aus mit den bereits eingetretenen Nebenwirkungen? Kann man diese lindern? Gibts was gegen das „Nicht-schlafen-können“?

Sagen die diesmal etwas????

Sagt überhaupt jemand etwas?

Kann man einen Arzt dazu bringen, sich über die Chancen auszulassen?

Müssen wir wirklich noch 4-5 Wochen warten, um zu erfahren, dass irgendwas geholfen hat? Oder dass nichts geholfen hat?

Warten – keine Aussagen – hoffen – warten – wenig Aussagen – Unklarheiten – Angst – warten – hoffen – warten – Angst – warten – hoffen – …….

Kurzfassung: Der Kopf platzt gleich!
Es hilft: NICHTS ausser hoffen!

Denn:

Die Hoffnung stirbt zuletzt!

2 Kommentare zu „Tag 36 – Die nächste Welle rollt an“

    1. Wenn Sie soetwas sagen, kann man sich sicher sein, dass Sie daran denken! Alleine das hilft schon! Momentan sind es die Kleinigkeiten, die vermeintlich unwichtigen Dinge, die tatsächlich eine Rolle spielen! Das wird einem erst in solchen Momenten klar… Ich danke Ihnen!

      Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s