Tag 55 – Regen an allen Fronten

Der Urlaub endet im Starkregen bei 20 Grad.

Heimreise wird mit Megastau von 3 Std für 5 km gekrönt.

Weiter geht’s mit Kreislaufchaos auf der Hälfte der Strecke.

Schnell ein Hotel gesucht.

Das zittern macht das Essen für meine Frau zur Tortur…. Ich helfe. …

Ab ins Bett. Schlafen. Morgen dann heim.

Kurzfassung eines langen Tages.

Ende aus fertig over und aus

Die Hoffnung stirbt zuletzt!

Werbeanzeigen

Tag 54 – Gedanken an die Zukunft

Was kommt, wie wird die nächste Chemo, was bringt die Zukunft…

Urlaubsplanung für kommendes Jahr!?

Ja, wir planen! Der Kopf sagt ja!

Denn:

Die Hoffnung stirbt zuletzt!

Tag 53 – Abends am Strand

Gestern Abend.

Meine mir Anvertraute schläft bereits, ich sitze allein am Strand.

Allein, bewache ihre Nachtruhe.

Denke nach. Viel.

Unser Jahrestag rückt näher. 20 Jahre Beziehungen. Mal hoch , mal tief, aber mit Liebe.

20 Jahre fix. Vorher kennenlernen. Verschossen.

Denken, danken, Stichworte,.

Leben! Zusammen!

Die Hoffnung stirbt zuletzt!

Tag 50 – Langsamkeit

Sommer, Sonne, Langsamkeit.

Der Kopf hat Zeit sich zu erholen. Trotz vielen Gedanken und Gesprächen, kann die Rübe mal das Rundherum ausblenden.

Wie läuft’s sonst? Gute Frage!

Perfekt für uns, katastrophal für andere. Wir haben uns! Kämpfen jedoch gegen Appetitlosigkeit, medikamentenbedingter Übelkeit, leichten Schwindelanfällen, und so, aber wir haben uns, Sonne, Licht, Luft und Meer.

Der anfangs gehasste Rollator wurde zum guten, treuen Freund! Ohne ihn ginge nichts.

Es geht „uns“ gut!

Die Hoffnung stirbt zuletzt!