Tag 295: Die Untersuchungsergebnisse sind da: Ein weiterer Tiefschlag…..

Gestern die Untersuchungen, heute gings ab ins Krankenhaus. Befundbesprechung.

Ergebnis? Niederschmetternd….

Die Bilder der Computertomographie der Lunge zeigten keine Verschlechterung der Situation. Die weiteren Bilder hingegen, schlugen voll zu!

3 große Metastasen in der Leber!

Der Krebs hat sich in der Lunge ruhig verhalten, die Narben der Cobalt-Bestrahlungen sind deutlich erkennbar, hat aber leider deutlich erkennbare, große Metastasen in der Leber gebildet!

Momentan, kurz nachdem die Ärztin diese Worte ausgesprochen hat, wären wir beide fast von den Stühlen gekippt.
Das Gefühl, die Vorahnung, die meine Frau hatte, haben sich bestätigt. Der Krebs gibt nicht auf. Dieser Scheisskerl gibt nicht auf! Offenbar hat er nur Pause gemacht um nochmals richtig blöd rüberkommen zu können!

Der weitere Weg?

Chemotherapie und eine neue, in Österreich gerade erst zugelassene Behandlungsmethode namens Immuntherapie.

Die nächste Welle dieser Behandlungen soll schon nächste Woche am 2.5 starten und bis mindestens Ende August weitergehen.

Bei der Immuntherapie sind jedoch teilweise heftige Nebenwirkungen zu erwarten! Wie sich das alles auswirken wird, kann derzeit noch niemand sagen.

Das ist ein Tiefschlag, den wir beide – meine mir Anvertraute natürlich am eigenen Leib – erst mal wegstecken müssen.
Die Kraft dazu, ist momentan noch da… Ich hoffe, das bleibt so!

Folgender Satz ist und bleibt gültig!

Die Hoffnung stirbt zuletzt!

Werbeanzeigen

14 Kommentare zu „Tag 295: Die Untersuchungsergebnisse sind da: Ein weiterer Tiefschlag…..“

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s