Das große Verschwinden schreitet voran!

Vergessen oder ansteckend?

Eine besonders „unamüsante“ Sache beschäftigt meine mir Anvertraute (und auch mich) bereits seit geraumer Zeit:

Das Verschwinden!

Das Verschwinden von Freunden, Bekannten oder solchen, bei denen man glaubte, diese Bezeichnungen würden passen.
Anfangs, als die Krebserkrankung meiner Frau bekannt und natürlich auch publik wurde, waren sie noch da. Sie fragten, wollten den Stand der Dinge hören, versuchten mit netten Worten zu helfen, zu trösten, Mut heraufzubeschwören.

Irgendwann, nur wenige Wochen später, begann das Verschwinden.

Langsam aber sicher, wurden es immer weniger und weniger. Die Anrufe wurden weniger, die angekündigten „ich komm dich besuchen, wenn ich in der Nähe bin“ blieben aus, die Meldungen in den ach so sozialen Plattformen blieben aus, usw.

Das große Verschwinden schritt voran.

Nichts mehr! Es ist (fast) nichts mehr übrig, vom ach so tollen Freundes- oder Bekanntenkreis. Nur sehr sehr wenige melden sich noch aktiv, möchten hören, was los ist, wie es so geht, wie es aussieht.

Die Aussage: „Wenn ihr etwas brauchen solltet, meldet euch!“ ist schnell gesagt! Nur wenige haben aber dann auch die Lust, die Zeit oder die Möglichkeit, sich wirklich in Bewegung zu setzen und zu machen! Nicht nur zu reden!

Sie sind verschwunden!

Langsam aber sicher kristallisiert sich ein gewisser, harter Kern heraus, der sich noch meldet. Es sind wenige, sehr sehr wenige!

Schade eigentlich, aber vielleicht ist es besser so.

Ob es vielleicht sogar gut ist, sich von Altlasten oder Schuppen zu befreien, die ohnehin nur sinnlos an einem drankleben?

11 Kommentare zu „Das große Verschwinden schreitet voran!“

  1. Sie haben Angst. Das falsche zu tun, das falsche zu sagen, nicht helfen zu können. Sie wissen nicht, soll ich normal sein, lachen, von meinen Problemen erzählen – oder muss/soll ich betroffen sein, leise, ..
    Weiß er du was ich meine? Manche sind vielleicht wirklich oberflächlich, aber manche wissen nicht, wie die sich verhalten sollen. Denke ich.

    Gefällt 1 Person

      1. Ich denke wirklich, dass es das ist. Vielleicht sprichst Du es (notfalls schriftlich pe Mail, dann müssen sie nicht gleich antworten) an? In Deinen Posts fehlt übrigens der Satz mit der Hoffnung!!

        Gefällt mir

      2. Gute Idee 🙂
        Der Satz mit der Hoffnung, steht für mich für einen ganz besonderen Bereich in diesem Blog. Schwer zu schreiben… Er trifft bei allen zu, Ist aber bei solch „allgemeinen“ Themen als Satz nicht so ganz wichtig. (wirklich schwer zu um- oder beschreiben)

        Gefällt 1 Person

  2. Selbst Krebs betroffene im Endstadium, weiss ich auch um solche Verhaltensweisen. Es hat nicht nur wehgetan ! Es war auch erleichternd als sich die Spreu vom Weizen trennte.
    Man braucht diese leider so sehr endliche Zeit nicht mehr mit „unnützen “ Freunden verdudeln.
    Ich habe es für mich so gelöst, dass ich die Menschen die mir wichtig sind und ich das Gefühl habe es ist umgekehrt ebenso, direkt angesprochen: Und ja, es ist tatsächlich so, dass einige nicht wussten wie damit umgehen.
    Es war hilfreich klar und deutlich zu sagen was und wie ich es mir wünsche.
    Seit ich für mich annehmen konnte, dass es immer zu früh ist wenn man gehen muss sei es mit 50, 60 oder auch 90 Jahren…es wird i m m e r der nicht richtige Zeitpunkt sein, ist es ein kleines bisschen erträglicher geworden…
    Ich wünsche ihnen Beiden weiterhin viel Glück, Hoffnung, gute und anschlagende Therapien !!
    Herzlichst Ilona

    Gefällt 2 Personen

    1. Lange Rede, kurzer Sinn! Ich gebe Ihnen recht! Mehr fällt mir dazu wirklich nicht (mehr) ein. Die Erfahrung schreibt ihre eigenen Geschichten…
      Herzlichen Dank fürs Glück und Co!
      Meine mir Anvertraute kanns wirklich gut brauchen!

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Da ich Dich liebe...

Briefe an einen geliebten Menschen

Blogda.ch

Ein Haus, ein Dach, ein Ort für Blogs

Ruthys Blog

Werbung? Jedenfalls weder im Auftrag noch für Geld!!!

Carax&VanNuys

Wir. Gastronomiegeschichten. Gesellschaftsbeobachtung. Gehirnfasching.

Neues für Altes

ein neuer Lebensabschnitt

trauerlicht

Sterben, Abschied und Trauer

Miki

Aus dem Leben, dem normalen Wahnsinn des Alltags. Sarkasmus, Ironie und Zynismus inbegriffen!

Warum ich Rad fahre

Take a ride on the wild side

Wandern und Reisen Sonstiges

Reise Infos, Wander Infos.Sehenswürdigkeiten.

Kopfstimme

Reisen | Behinderung | Unverblümtes

BlogBimmel

Aktuelles - Vordergründiges - Hintergründiges - Unergründliches - Dumm Tüch - Fotos

Metahasenbändigerin

Hier geht es den Metahasen an den Kragen

57-FunnyHill-BBQ-Bikes. de

Aus dem Leben, dem normalen Wahnsinn des Alltags. Sarkasmus, Ironie und Zynismus inbegriffen!

Von Nachtwachen und dicken Titten

Es geht weiter - Ein literarischer Albtraum

Steph ist wach

Lustige Geschichten aus dem Leben

MRS SQUIRREL I WOHNEN - KREATIVES - LIFESTYLE

WOHNEN I GARTEN I DIY I LIFESTYLE

Die Szenen (m)eines Lebens

Aus dem Leben, dem normalen Wahnsinn des Alltags. Sarkasmus, Ironie und Zynismus inbegriffen!

Gnubbels kleine Gedankenwelt

Wenn man niemanden zum Reden hat aber die Gedanken und Erlebnisse einfach raus müssen...

unfuckingfassbar

Aus dem Leben, dem normalen Wahnsinn des Alltags. Sarkasmus, Ironie und Zynismus inbegriffen!

Clamatis Alltag.....

Der Abwasch kann warten

Roe Rainrunner

Rainrunning at its finest

Flaschenpost

Ela bloggt

64er

Mein Weg zurück zu MIR

alltagseinsichten

Mein Leben und andere Katastrophen

Blood, Tears, Gold & Minds

Was ihr jetzt hört ist original, was von uns überbleibt ist original, letzlich bin ich mein Original

Der Feind in mir

Ein Protokoll, eine Reise zu mir selbst und viele Reisen durch die Welt.

my-schreib.blog

Geschichten, Gedanken und Impulse aus Berlin

Neues aus Absurdistan

Ist es möglich, sehenden Auges die Absurditäten unserer Zeit wahrzunehmen, ohne daß einem der Mund überfließt?

Fliegende Bretter

Aus dem Leben, dem normalen Wahnsinn des Alltags. Sarkasmus, Ironie und Zynismus inbegriffen!

gnaddrig ad libitum

Querbeet und ohne Gewähr

meinekleinechaoswelt

Klischees? Schubladendenken? -OHNE MICH !

Danachblog

Der Trauerblog über das Danach

Der neue Stefan

Realitätärä von Stefan Kübler

fünf Phasen

Leben und Sterben mit Krebs

wirres.net

Aus dem Leben, dem normalen Wahnsinn des Alltags. Sarkasmus, Ironie und Zynismus inbegriffen!

...von all den bunten Farben...

Aus dem Leben, dem normalen Wahnsinn des Alltags. Sarkasmus, Ironie und Zynismus inbegriffen!

Deichkinds real life

Aus dem Leben, dem normalen Wahnsinn des Alltags. Sarkasmus, Ironie und Zynismus inbegriffen!

Jojos illustrierter Blog

Aus dem Leben, dem normalen Wahnsinn des Alltags. Sarkasmus, Ironie und Zynismus inbegriffen!

Die Frau mit dem roten Kleid, die Kaffee liebt

Aus dem Leben, dem normalen Wahnsinn des Alltags. Sarkasmus, Ironie und Zynismus inbegriffen!

Der Shopblogger

Aus dem Leben, dem normalen Wahnsinn des Alltags. Sarkasmus, Ironie und Zynismus inbegriffen!

sehkrank

Aus dem Leben, dem normalen Wahnsinn des Alltags. Sarkasmus, Ironie und Zynismus inbegriffen!

Das Paterfelis-Archiv

Aus dem Leben, dem normalen Wahnsinn des Alltags. Sarkasmus, Ironie und Zynismus inbegriffen!

%d Bloggern gefällt das: