Die Katze muss zum TÜV oder §57

Die hintere Einzellaufaufhängung (bitte nochmals langsam lesen) ist bei einer unserer Katzen seit Geburt an etwas eigenwillig geformt. Wenn man sie mit einem bekannten Schauspieler und dessen markantem Gang vergleichen würde, müsste man sie John Wayne nennen. Leicht O-beinig, ein Bein etwas mehr zur seite gedreht und immer mit dem Hinterteil wackelnd trabt sie durch die Gegend.
Nichts dramatisches, keine Schmerzen, keine Probleme, sieht nur etwas amüsant aus.

Heute gings bei der regelmäßigen Kontrolle der Fellnase aber um etwas anderes. Die Ohren sollten einem kleinen Check unterzogen werden. Nein, kein Gehörtest.

Es ist nur so, dass die Dame, als wir sie vor gut einem halben Jahr von ihrer vorherigen Angestellten übernommen haben, etwas Schmodder in den Lauschern hatte und sich die O-Beinige desöfteren an den Ohren befummelte bzw kratzte.
Ein erneuter Check mit fachlich kompetenter Ohrbohrtechnik samt eventuell notwendigem Mittelchen gegen Schmodder in den Lauschern sollte es werden.

Die Transportbox ist für die Lady O-Bein nichts dramatisches, ein kleiner Ausflug keine Weltreise, das Drama also klein. Wäre da nicht dieses Gefummle der Tierärztin. Ein leises Brummen, ein kurzes CHCHCHCHCH, mehr war es nicht.

Den Rest hat sie auch gut überstanden. Ölwechsel, die Riemen nachspannen, Luftkontrolle, die Lichter prüfen, geblinkt hat sie nicht, sonst alles in bester Ordnung.
Was muss, das muss!

Nachdem die Rechnung bezahlt , das Mittelchen für die weitere Ohrpflege übernommen und das Tier wieder katzengerecht verladen war, traten wir die Heimreise an. Zwischenstop muss sein, es geht das Katzenfutter zur Neige. Ab in den Lebensmittelmarkt. Rein, Futter schnappen, ab an die Kasse, rein ins Auto.

Gnädigste zwitscherte leise das Lied von der Katze, miaute leise dahin und freute sich offenbar auf die Couch.

Zuhause angelangt, zeigte sie uns dann, wie lieb sie ihre Dosenöffner doch hat. Kein Gemaule, nichts. Katze von Welt eben!

Nach dem Öffnen des soeben erstandenen Futters, war die Sache für sie so und so wieder erledigt.

Den Abend verbrachte die kleine Lady dann wieder bei mir. Wie hingegossen, hing sie über meine Beine, wollte gestreichelt werden. Die Welt war in Ordnung.

OK, ziemlich unspektakulär.
Ja, bei der einen Katze!

Katze Nummer 2, fast gleichen Alters, sah das alles anders!
Schon als die Transportbox ins Zimmer befördert wurde, war sie verschwunden. Sie versteckte sich unter den Möbeln, pfauchte alles an, flog fast an uns vorbei, brachte sich in Sicherheit. Zur Krönung kotze sie dann noch ins Vorzimmer.

Alles nur, weil ihre Kollegin zum TÜV sollte.

Katze 1: Setzen, Note 1.
Katze 2: Setzen, Note 5.  Bedingt durch die hervorragende Körperhaltung beim Auswurf von Speisen und Getränken, Verbesserung der Gesamtnote auf eine glatte 4.

Danke für Ihre Aufmerksamkeit!
Als Angesteller einer Katze, kenn Sie dies natürlich aus eigener Erfahrung.

 

 

4 Kommentare zu „Die Katze muss zum TÜV oder §57“

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s