Tag 598 – 604 Hoch und Tief, auf und ab, gut und schlecht, hin und her,… Wie leider schon öfter.

Gut, besser, schlecht, gut, schlecht, ganz schlecht, sehr gut, besser, schlecht,…

Ein Auf ein Ab, ein Hin ein Her!
Diese eigenwilligen Sätze und Formulierungen beschreiben die vergangenen Tage sehr treffend. Eine Woche wie diese hat es in sich. Stress, Ärger, Anstrengung, Belastung, Angst. Alles war und ist dabei.

Aber mal vom Anfang an:
Letzter Freitag:
Meine mir Anvertraute hatte ja den Termin für (doch wieder) eine Chemotherapie. Zuerst die obligatorische Blutuntersuchung. Werte? Na ja…
Die Chemo wurde durchgezogen, die Nebenwirkungen hielten sich anscheinend in Grenzen.

Samstag:
Ab in die Heimat? Fehlanzeige! Werte prüfen!

Sonntag:
Blutwerte ok, Stimmung vorerst gut!
Vorerst! Denn!!! Irgendwie beim Zusammenpacken ihrer Sachen, bemerkte Sie das Fehlen ihres Handys und auch der elektronischen Gesundheitskarte, die in der Handyhülle steckte. Wir suchten, versuchten das Handy anzurufen, es zu orten, alles leider  sinnlos. Das Ding war und ist weg! Beides!
Ganz toll! Handy samt Gesundheitskarte im Krankenhaus geklaut! Nett!
Ich versuchte dann noch alles Mögliche, die Sache zu retten. Erfolglos. Handy sperren, Nummer sperren, Karte neu beantragen und so weiter. Ganz toll!

Sonntag Abend:
Alles ok! Meine mir Anvertraute ist müde, aber zuhause!

Montag:
Der Tag verläuft ruhig, die neue Simkarte wird schon mal vorbereitet, das neue Handy ebenfalls.

Dienstag:
Simkarte holen, Handy holen,…
Meine mir Anvertraute liegt flach! Leider völlig! Leichtes Fieber, nur mehr schlafen! Zu müde für alles! Kraftlos, kein Appetit, nichts geht mehr! Völlig am Ende!

Mittwoch:
Die gleiche Situatione wie gestern! Nur schlafen! Ca. 20 Std vom Tag schlafen!
Schlechter kanns nicht kommen. So das Gefühl.
Ich hole die mobile Palliativbetreuung.
Ist das der Anfang vom Ende?
Antworten gibt es nicht!

Donnerstag:
Der Start in den Tag verläuft erstaunlich gut! Frisch und munter ist sie. Ausgeschlafen, halbwegs fit, geistig auch voll vorhanden, aber noch schlapp.
Die Frage nach dem Wunsch ins Krankenhaus gebracht zu werden, verneint sie mit der Antwort, dass es morgen auch bald genug sei.

Wie gehts weiter?
Die Frage, die in der letzten Zeit immer öfter gestellt wurde!
Meine mir Anvertraute wird sterben! Das ist Fakt.
Sind das schon alles Vorzeichen? Das kann niemand sagen!

Was passiert morgen?
Gute Frage! Langsam aber sicher, will sie diese Chemos nicht mehr. Es sind offenbar die Chemos, die sie langsam aber sicher umbringen. Wie wäre es ohne diese? Besser? Niemand kann es sagen! Wie? Wie lange? Wie lange noch?
Niemand kann es sagen!

Die Hoffnung stirbt zuletzt!

Ja, wir sprechen über die weiteren Schritte, den weiteren Weg und auch das unausweichliche Sterben!
Das ist Fakt!

2 Kommentare zu „Tag 598 – 604 Hoch und Tief, auf und ab, gut und schlecht, hin und her,… Wie leider schon öfter.“

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s