Tag 638: Schmerzfrei aber Fukushima mit der Schwiegermutter…. Eine verdreht, kleine Welt dreht ihre Runden.

Auch der gestrige Besuch bei meiner mir Anvertrauten wurde zur kleinen Besonderheit.
Schmerzfrei durch Morphiumpflaster, einige Pillen und Spritzen, sah sie zwar sehr entspannt aus, beschäftigte sich aber geistig mit den Geschehnissen des Tages.

Nicht der Alltag, wie wir ihn alle so erleben. Nichts aus den Medien, dem Corona-Virus, nicht der Wetterbericht oder der Quarantäne, nein, es ging um den Alltag, wie sie ihn erlebt. Das Zimmer auf der Palliativ wurde zur Welt. Dort spielt sich das Wichtigste für sie ab.

Gestern dreht sich alles um eine Untersuchung, eine mögliche neue Bettnachbarin, um diverse Gedanken, die niemand zuordnen kann und so wirklich versteht. Zumindest nicht das Pflegepersonal.

Es wurde alles gemischt, vermengt und neu geordnet. Die Reihenfolge stimmt nicht mehr mit der Realität zusammen, ist für Aussenstehende unklar, teilweise verwirrend.

Eine durchgeführte Blutuntersuchung brachte das Ergebnis „Ansteckend, da der Fukushima-Virus gefunden wurde!“ Als besonderen Zusatz kam dann noch: „Der Oberarzt wird sich mit meiner Schwiegermutter in Verbindung setzen, da sie ja jetzt auch betroffen wäre!“
Weiters wollte man laut Ihrer Meinung, in das Zweibettzimmer ein drittes Bett über den Tisch bauen. Es sollten mehr Menschen in das Zimmer passen.
Nebenbei wären in Ihrer Handtasche zwei Wurstbrote, die sie jetzt gerne essen möchte.

All dies berichtete sie mir innheralb einer halben Stunde….. Irgendwie in einem Aufwasch…..

Die Realität sah ganz anders aus. Wie sollte es auch anders sein.
Eine Blutuntersuchung ergab den Verdacht auf eine Infektion mit einem Irgendwas-Virus. Die neue, geplante Bettnachbarin wurde nun doch nicht ins Zimmer meiner mir  Anvertrauten, sonder in ein anderes Zimmer gelegt. Das Pflegepersonal lief aufgrund des Verdachtes der Infesktion, kurzzeitig mit Schutzkleidung herum.
Nachdem das Labor jedoch nach 1 Std die Entwarnung gab, war die ganze Show wieder zu ende.
Nicht mehr und nicht weniger….

Das Thema Wurstbrote, konnte ich auch klären. Wenn man das Mittagessen nicht isst, das Abendessen auch zur Hälfte liegen lässt, bekommt man Abends dann Hunger.
Ich hab trotz Allem, noch etwas zu Essen auftreiben können.

Wenn das Thema nicht grundlegend auf eine traurige Grundlage aufgebaut wäre, könnte man lachen auch noch. Teilweise!

Es kommt nicht von den Medikamenten. Es kommt von den Metastasen im Kopf, dem Krebs im Körper und den Dingen, die sich im Körper leider immer mehr abspielen.

 

Die Hoffnung stirbt zuletzt!

7 Kommentare zu „Tag 638: Schmerzfrei aber Fukushima mit der Schwiegermutter…. Eine verdreht, kleine Welt dreht ihre Runden.“

  1. Was ein Schiet! Als ich jetzt so schwer krank war – zum Glück jetzt nicht mehr lebensbedrohend – habe ich auch halluziniert. So wurde mir berichtet. Ich selber kann mich nur rudimentär erinnern.

    Es tut sicherlich weh, zusehen zu müssen, wie ein geliebter Mensch zerfällt – als Körper und geistig auch. Meine Hochachtung habt ihr beide!

    Gefällt 1 Person

    1. Es ist schrecklich, das zu sehen! Meine mir Anvertraute selbst, merkt bedingt etwas davon, aber nur wenig. Das ist auch gut so.
      Zerfallen, sich auflosen, in sich immer kleiner zusammenzuschrumpfen, egal wie man es nennt, man verliert den Menschen, der in diesem Häufchen an Körper steckt. Es wird immer schrecklicher…

      Gefällt 1 Person

  2. Halluzinieren ist für den Außenstehenden teilweise so übel und dann wieder so „liebevoll süss“, ich wusste teilweise nicht mehr ob ich lachen, weinen oder ihn knebeln sollte…

    Ein klein wenig kann ich mit dir fühlen, daher fühle dich gedrückt

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Da ich Dich liebe...

Briefe an einen geliebten Menschen

Blogda.ch

Ein Haus, ein Dach, ein Ort für Blogs

Ruthys Blog

Werbung? Jedenfalls weder im Auftrag noch für Geld!!!

Carax&VanNuys

Wir. Gastronomiegeschichten. Gesellschaftsbeobachtung. Gehirnfasching.

Neues für Altes

ein neuer Lebensabschnitt

trauerlicht

Sterben, Abschied und Trauer

Miki

Aus dem Leben, dem normalen Wahnsinn des Alltags. Sarkasmus, Ironie und Zynismus inbegriffen!

Warum ich Rad fahre

Take a ride on the wild side

Wandern und Reisen Sonstiges

Reise Infos, Wander Infos.Sehenswürdigkeiten.

Kopfstimme

Reisen | Behinderung | Unverblümtes

BlogBimmel

Aktuelles - Vordergründiges - Hintergründiges - Unergründliches - Dumm Tüch - Fotos

Metahasenbändigerin

Hier geht es den Metahasen an den Kragen

57-FunnyHill-BBQ-Bikes. de

Aus dem Leben, dem normalen Wahnsinn des Alltags. Sarkasmus, Ironie und Zynismus inbegriffen!

Von Nachtwachen und dicken Titten

Es geht weiter - Ein literarischer Albtraum

Steph ist wach

Lustige Geschichten aus dem Leben

MRS SQUIRREL I WOHNEN - KREATIVES - LIFESTYLE

WOHNEN I GARTEN I DIY I LIFESTYLE

Die Szenen (m)eines Lebens

Aus dem Leben, dem normalen Wahnsinn des Alltags. Sarkasmus, Ironie und Zynismus inbegriffen!

Gnubbels kleine Gedankenwelt

Wenn man niemanden zum Reden hat aber die Gedanken und Erlebnisse einfach raus müssen...

unfuckingfassbar

Aus dem Leben, dem normalen Wahnsinn des Alltags. Sarkasmus, Ironie und Zynismus inbegriffen!

Clamatis Alltag.....

Der Abwasch kann warten

Roe Rainrunner

Rainrunning at its finest

Flaschenpost

Ela bloggt

64er

Mein Weg zurück zu MIR

alltagseinsichten

Mein Leben und andere Katastrophen

Blood, Tears, Gold & Minds

Was ihr jetzt hört ist original, was von uns überbleibt ist original, letzlich bin ich mein Original

Der Feind in mir

Ein Protokoll, eine Reise zu mir selbst und viele Reisen durch die Welt.

Schreib.blog

Geschichten, Gedanken, Impulse / Stories, thoughts, impulses

Neues aus Absurdistan

Ist es möglich, sehenden Auges die Absurditäten unserer Zeit wahrzunehmen, ohne daß einem der Mund überfließt?

Fliegende Bretter

Aus dem Leben, dem normalen Wahnsinn des Alltags. Sarkasmus, Ironie und Zynismus inbegriffen!

gnaddrig ad libitum

Querbeet und ohne Gewähr

meinekleinechaoswelt

Klischees? Schubladendenken? -OHNE MICH !

Danachblog

Der Trauerblog über das Danach

Der neue Stefan

Realitätärä von Stefan Kübler

fünf Phasen

Leben und Sterben mit Krebs

wirres.net

Aus dem Leben, dem normalen Wahnsinn des Alltags. Sarkasmus, Ironie und Zynismus inbegriffen!

...von all den bunten Farben...

Aus dem Leben, dem normalen Wahnsinn des Alltags. Sarkasmus, Ironie und Zynismus inbegriffen!

Deichkinds real life

Aus dem Leben, dem normalen Wahnsinn des Alltags. Sarkasmus, Ironie und Zynismus inbegriffen!

Jojos illustrierter Blog

Aus dem Leben, dem normalen Wahnsinn des Alltags. Sarkasmus, Ironie und Zynismus inbegriffen!

Die Frau mit dem roten Kleid, die Kaffee liebt

Aus dem Leben, dem normalen Wahnsinn des Alltags. Sarkasmus, Ironie und Zynismus inbegriffen!

Der Shopblogger

Aus dem Leben, dem normalen Wahnsinn des Alltags. Sarkasmus, Ironie und Zynismus inbegriffen!

sehkrank

Aus dem Leben, dem normalen Wahnsinn des Alltags. Sarkasmus, Ironie und Zynismus inbegriffen!

Das Paterfelis-Archiv

Aus dem Leben, dem normalen Wahnsinn des Alltags. Sarkasmus, Ironie und Zynismus inbegriffen!

%d Bloggern gefällt das: