651+ / Der Kampf zwischen Kopf, Gefühl und Realität. Die Frage nach 651

Sind oder waren es wirklich 651 Tage zwischen Diagnose, also dem Beginn des Ganzen und dem Tod meiner mir Anvertrauten? Ist es wichtig, das zu wissen? War es notwendig, die Tage zu zählen? Warum das Ganze?

Ob es 639, 652, 641 oder auch eine andere Anzahl der Tage waren, hat keinerlei Bedeutung. Es war nur der verzweifelte Versuch, eine halbwegs chronologische Ansammlung von Geschehnissen und Ereignissen zu schaffen. Es bestand ja sehr sehr lange die Hoffnung. Die besagte Hoffnung darauf, dass meine mir Anvertraute den Krebs auch dieses Mal besiegen können würde. Sie hätte dies alles dann irgendwann lesen können, sich einen Überblick verschaffen können, auch meine Gedanken dazu lesen können….
Auch wenn die Anzahl der Tage dabei eventuell nicht genau stimmen sollten…
Aber dazu kam es leider nicht.

Ich selbst, habe mich in den Tagen seit dem Tod meiner mir Anvertrauten und der Trauer beschäftigt, eher nicht mit meinem Blog, meinen Einträgen und dem Sinn des Ganzen.
Der Kopf verliert gegen das Gefühl, wird von der Realität eingeholt und umgekehrt. Ein Kampf, der mich teilweise aufzufressen droht.

Soll man solche Dinge öffentlich machen, belassen weiterführen, überhaupt anfangen? Hat sich das Thema „erledigt“? Kann man das jetzt entfernen? Soll ich den Blog beenden, löschen? Einen Neustart hinlegen, weitermachen oder alles hinschmeissen…..

Die ersten 2 Wochen, konnte ich keinen klaren Gedanken fassen, den man hier posten hätte können. Der Kopf war leer, die Gedanken waren irgendwo.
Ich war erstaunt über die Anzahl der Reaktionen. Auch über die nette, freundliche Art der Trauerbekundigungen und Beileidswünsche. Es läuft und lief ja alles immer anonym ab.

Ich habe und hatte irgendwann das Gefühl, ich würde meine mir Anvertraute und den Krebs dazu benutzen, den Blog mit Posts zu füllen, die „Sache“ zu benutzen.
Allerdings wurde ich von einem scheinbar treuen Leser aufgedeckt! Er hat mich wirklich mit der Aussage erwischt, ich würde den Blog als Sprachrohr, um meine Gedanken in die Welt zu schreien, benutzen. Er hat recht! Es lesen zwar anscheinend einige aus der Familie, auch Bekannte und Freunde mit, aber irgendwie ist es doch eher anonym.

Wenn ich diesen Blog weiterführe, dann werden sich die Themen verändern, das Leben sich wieder verändern, auch ich werde mich verändern.

Aber eins ist sicher! Die 651 werden bleiben!

Es wird (leider) bei 651 bleiben.

Es werden Tage kommen. Viele Tage, an denen ich schmerzlich an Alles vor 651 erinnert werde. An meine mir Anvertraute, an unser gemeinsames Leben, an Dinge, Orte, Ereignisse und Vieles mehr!

Da erste Ostern ohne sie, ist vorbei. Leer. Unser 18ter Hochzeitstag. Ohne Sie. Ihr Geburtstag. Ohne Sie! Der Sommer. Ohne Sie….  Und so weiter.

Die ersten 365 Tage werden immer wieder Tage liefern, an denen ich mich innerlich zurückziehen, heulen und an sie denken werde. Und dann sicher noch viele weitere 365 Tage…..

Vielleicht werden dies immer wieder mal Themen die diesen Blog weiter streifen werden.

Ich lasse den Blog bestehen.

Es bleibt alles anders, alles wird gleich…. Irgendwie!

Eins ist sicher! Es kommen auch wieder andere Themen!

12 Kommentare zu „651+ / Der Kampf zwischen Kopf, Gefühl und Realität. Die Frage nach 651“

  1. Hallo Peter, schön wieder von dir zu lesen. Vor knapp einem Jahr war ich mit der Familie in Indien, lag in der zweiten Woche in Goa am Pool und bin dann irgendwie auf deinen Blog gestoßen. Lass‘ die Beiträge so stehen, wie sie sind, denn so war es doch 651 Tage lang, bzw so hast du es begleitet und empfunden.
    Was auch immer neues kommen mag, ich freu‘ mich und lese weiter

    Gefällt 2 Personen

    1. Es startete hier ja auch mit einem anderen Gedanken, kam leider so wie es jetzt ist! Leider. Der Blog musste da herhalten.
      Ich wollte eigentlich hier das Licht ausmachen, hab aber dann festgestellt, dass ich die Geschichte, die Worte, Gedanken, Dinge, einfach nicht vergraben oder löschen will!
      es geht weiter, auch wenn die Themen anders werden. So wie Vieles!
      Danke fürs ermutigen!
      Viel Spaß und weiterhin gute und schöne Reisen!
      PS: Die „Postkarten“ aus den Fliegern sind super!

      Liken

    1. Der Grundgedanke des Blogs an sich, wäre ein ganz anderer gewesen. Das Leben und die Geschichte mit meiner mir Anvertrauten, hat eben nicht nur mich, sondern auch diesen Blog verändert.
      Das Leben wird mich und meine Gechichte weiter verändern.
      Aber eben nicht nur mich, die Geschichte, sondern auch die GeschichteN, die hier kommen.
      Es geht weiter. Es wird sich finden. Das stimmt!

      Gefällt 1 Person

  2. Ich finde es sehr schön das du mit deinem Blog bleibst. Ich habe vor 7 Jahren an der einen Stelle zu gemacht. Wollte damit und dem Buch das daraus entstanden ist, einen Schlussstrich ziehen, aber das klappt nicht so wirklich. Denn wenn wir ehrlich zu uns sind, dann ist die vergangene Zeit das, was uns zu dem gemacht hat, was wir heute sind. Sie begleitet uns mit allem. Mein Schmerz veränderte sich, wurde weniger und ist mittlerweile einer „Ruhe“ gewichen.

    Am Anfang konnte ich nicht an die Orte, an denen wir gemeinsam waren. Bin zum Einkaufen lieber 20 km gefahren, als das ich in diesen einen Laden gegangen wäre, konnte an „unseren Tagen“, seinem Geburtstag und auch dem Tag X im ersten Jahr nichts machen, ausser in ein tiefes Loch fallen. Vor wenigen Tagen wäre er 60 geworden, ja, ich habe an ihn gedacht, aber die Gedanken reißen mich nicht mehr in ein tiefes Loch. Aber es gibt auch heute noch einen Ort, an den ich nicht fahren kann/will, der für mich mit ihm gegangen ist, vielleicht werde ich eines Tages dorthin fahren, vielleicht ist es der letzte „Schritt“.

    Lass dir Zeit, erzwinge nichts, Trauer braucht ihren Platz und ihre Zeit und geh deinen Weg, so wie du ihn in deiner Geschwindigkeit gehen kannst und willst. Ich umarme dich.

    Gefällt 1 Person

    1. Danke für die netten Worte!
      Da gibts doch diesen (blöden) Spruch: Zeit heilt alle Wunden.
      Ja ok, aber die Narben bleiben. Ich nehme an, dass es dir, mir und vielen anderen so geht, immer so gegangen ist, und auch immer so bleiben wird. Leider! Aber auch das schreibt das Leben.
      Ich kämpfe noch heftig mit „der ganzen Sache“, möchte aber nichts abbrechen, wegwerfen, vergessen, verdrängen, und auch nicht untergehen. Das will ich nicht, meine mir Anvertraute, wollte das sicher auch nicht!
      Ich habe nebenbei auch die Idee, gerade die Plätze nochmals zu besuchen, die uns beiden, oder auch nur ihr wichtig waren. Irgendwann, irgendwie.
      Vielleicht ist es das Beste, gerade damit, den Dingen nicht aus dem Weg zu gehen.
      Für den Blog gehts weiter. Wie gesagt, die Themen werden sich wieder verändern, werden wieder blöder, unwichtiger, vielleicht lustiger, alltäglicher. Einfach anders.
      Es hätte ja von Grund auf anders sein oder werden können.
      Zeit, die werde ich brauchen!
      Danke sehr!!!

      Liken

  3. Hallo Peter,
    auch ich finde es schön, dass Du das Blog weiterführen wirst. Es werden neue Themen kommen, da bin ich mir sicher.

    Ich selbst habe ja vor gut 1,5 Jahren mein altes Blog (Typ3Typ) nach fast 15 Jahren gelöscht, da es nicht mehr zu mir gepasst hat, mich belastete und ich die Angriffe auf meine Themen von außen nicht mehr abwehren konnte. Heute könnte ich mich dafür ohrfeigen.

    Lass dir Zeit und fühle dich umarmt!

    LG
    Ralf

    Gefällt 1 Person

    1. Danke für den Denkanstoß!
      Hab mir auch gedacht, dass es ja irgendwie so ist wie es ist! Das Leben hat eben Kapitel reingeschrieben, die nicht so leicht zu verdauen sind. Ich muss damit leben lernen…
      Braucht sicher Zeit!

      Aber, wie ich bereits (ein klein wenig) feststellen durfte, schreibt das Leben auch Geschichten, die hier wieder Platz finden werden!
      Danke! Ich werd mir die Zeit nehmen müssen!
      LG retour

      Liken

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s