Ja wo ist denn das Stöckchen? Ja wo is es denn? Hol mal das Stöckchen! – Der geschichtliche Hintergrund des Blogstöckchen. (hÖchst sÖriÖs!)

Das berühmte Stöckchenspiel! Ja toll!

Einerseits eine (vielleicht) ganz lustige Sache, andererseits irgendwie was komisches.

Man erhält als Blogger die Aufforderung eines anderen Bloggers, eine gewisse Anzahl von Fragen oder Aussagen zu kommentieren um dies dann auf seinem eigenen Blog dann zu präsentieren.

Klingt eigenwillig. Ja. Das war auch mal modern. Das Stöckchen schmeissen.

Alle haben sich gefreut darüber, 100 Fragen zu beantworten, die sich irgend eine tolle Leuchte mal irgendwann ausgedacht hat. Nett.

Als ich, kurz nach Erfindung und Errichtung der ersten Pyramiden, die ersten Male etwas mit Internetz und Co zu tun hatte, wusste noch niemand etwas über Blogs. Eher schon was über Stöckchen. Die sahen damals aber noch so voll real, so mit Holz und so aus. Gedacht waren diese Stöckchen damals auch für andere Dinge. Nix Blog, also auch kein Blog-Holz-Dings-Stock.

Irgendwann, so mitte des elfundachzigsten Jahrhunderts muss es wohl gewesen sein, tauchte dann die die Idee des Aufschreibens und des Lesens auf. Kann auch früher oder später gewesen sein! Das kann man nicht mehr so genau sagen. Die Festplatten von damals funktionierten anders. Die musste man noch so hinlegen und so umblättern und so.
Blättering nannte man das wohl…. Nichts Genaues weiß man leider nicht.

Da gabs dann schon die ersten Leute, die Stöckchen verwendet haben. Der eine hat sich was ausgedacht, die anderen habens geschrieben. Was die geschrieben haben, konnten aber nicht viele lesen. Nicht weil die Schreiberlinge so eine Sauklaue hatten, nein, die Jungs (ja es waren nur Männer) haben die Sachen voll krass in einer anderen Language geschrieben! Voll schräg! Latein war die Nummer eins beim schreiben! Voll angesagt!

Gedisst und ge-unlicked wurde angeblich auch damals schon! Wenn einer was geschrieben hat, was denn anderen nicht in den Kram passte, wurde er ge-unfollowd, gedisst oder einfach irgendwo hingehängt. So zum trocknen und so.

Irgendwann kam dann einer, dem war das voll zu blöd! Diese elendige Schreiberei per Hand, das wollte er nicht mehr! Der rationalisierte hunderte Arbeitsplätze weg, und druckte seine Schriftdinger, Blätter, Handouts und Co einfach selbst! War eine gigantische Nummer! Machten die Leute dann noch viele Jahre so!
Nur die Drucker kamen noch nicht ins Wlan, waren riesengroß und hatten statt Toner noch so Farbkübel stehen.

Irgendwann kam dann der erste Post auf! Nicht die Post mit Brief und so, nein der Post bzw das erste Posting!

So ein radikal Junger Typ, der sichs mit den Oldies total verkackt hatte, nagelte seine Translation der alten Texte einfach mal so an eine Tür! Das Posting war geboren.

Irgendwann kam dann später mal einer auf die Idee, statt der Nägel, einfach eine Spur Leim zu verwenden. Da war dann das Post-It geboren! Aber das ist wieder eine andere Geschichte!

Die Sache mit dem Stöckchen!
Das wollten wir ja hin!

Die Leute fanden den Lateinschreibmist irgendwann doof, trafen sich bei deutscher Schreibweise und wollten einfach auch mal mitschreiben.

Da war dann die Sache mit dem Posting wieder voll da!
Sie schrieben, postingten krass drauf los und schrieben sich die Finger wund. Oder druckten sich die Farbkübel leer.

Wieder einige Jährchen später, kam dann einer auf die Idee, dass Feedback cool wäre und postete retour! War cool!
Dann wollte einer wissen, was denn seine Kollegas so denken würden. Er schrieb die Fragen einfach auf, verteilte sie und jeder musste/wollte/sollte dazu seinen Senf abgeben.

Die ersten Stöckchen wurden geboren bzw geworfen.

Inzwischen ist die Sache etwas uncool geworden, die Stöckchenschubserei etwas abgeflacht und nur mehr in Fankreisen üblich. Der Rest hat sich dann auf Post und Repost geeinigt.

Aber so ist das eben mit den Oldies. Gewisse Dinge sterben einfach mal aus.
Die PostIts zB, musste man auch umbasteln. Die Türen und Fenster waren irgendwann alle sowas von leimverschmiert, dass man das etwas angepasst hat. Auch nicht schlecht, klappt aber beim Post und Repost nicht so toll. Da is gleich mal ein Meter Hauswand vollgepostet.

Relevante, geschichtliche Nachweise sind unter folgenden Quellen nachzulesen:
Tante Goggle, Onkel Ping, Frau WiggiPädia und anderen gut informierten Quellen

2 Kommentare zu „Ja wo ist denn das Stöckchen? Ja wo is es denn? Hol mal das Stöckchen! – Der geschichtliche Hintergrund des Blogstöckchen. (hÖchst sÖriÖs!)“

  1. Danke für den Aufklärungsschmunzler ;-). Jetzt stellt sich mir nur die Frage, gehörst du zu den „Alten“, die die Stöckchen noch mögen oder findest du das Antwort und mal ein Repost reichen?

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s