651+ /Eine Beziehung: Eine Geschichte mit 2 Autoren. Ein Reißverschluss. Gedanken

Wenn man eine Beziehung, eine Partnerschaft, eine Ehe oder eine irgendwie getaufte Form von Zusammenleben nimmt, sich ansieht, sie zerlegt, könnte man doch irgendwie auf die Idee kommen, es wäre eine Geschichte, an der 2 Autoren schreiben.

Gedanken…..

Jeder der Beiden hat eine Geschichte. Diese läuft irgendwie dahin. Verläuft irgendwie.
Jeder der Beiden schreibt an seiner eigenen Geschichte. Mal besser, mal schlechter.

Dann, die Beiden treffen sich, verlieben sich, heiraten, schmeissen sich in irgendeiner Form zusammen, und schreiben die beiden Geschichten, als eine einzige Geschichte weiter. Als zwei Autoren, die eine Geschichte schreiben.

Eigenwillige Gedanken.

Wie ein Reißverschluss. Aus zwei getrennten Teilen wird einer, an dem beide nahtlos inneinandergreifen. Fast immer zumindest.

Interessante Gedanken.

Die Beiden werden zu Einem. Eins. Zusammen. Miteinander. Beide tragen dazu bei, dass der Reißverschluss ein Gesamtes bleibt.

Gedanken.

Bis?

Bis irgendwann etwas kommt, passiert, sich etwas ereignet, dass den einen Teil abreißt. Eher abschneidet. Der zweite Teil ist noch da. Die Finger, Hände, Teile, stehen noch ab vom Reißverschluss. Sie würden den zweiten Teil noch halten.

Der zweite Teil ist jedoch weg. Die Geschichte hat sich nicht getrennt, sie hat sich halbiert. Ein Teil, der Teil, der noch da ist, läuft zwar weiter, es fehlt jedoch er ergänzende Teil, der zum Ganzen führen würden. Der auch mal zum Ganzen geführt hat.

Die Geschichte, die beide geschrieben haben, hört einfach irgendwo mitten drin auf.

Zack, Ende.

Die Geschichte geht nur für einen weiter. Aber eben halb. Nur halb.

Gedanken.

Die zweite Hälfte fehlt!

Erinnerungen……

4 Kommentare zu „651+ /Eine Beziehung: Eine Geschichte mit 2 Autoren. Ein Reißverschluss. Gedanken“

  1. Mhhh, ich mag das „hört einfach so auf“ nicht so stehen lassen. Vielleicht bin ich dafür zu „rosaschauend“, aber ein „ein Teil der Geschichte wurde zu Ende erzählt und jetzt ist es an dem anderen Teil, die Geschichte auch mit Blick auf den bereits erzählten Teil, im Vertrauen auf die gemeinsame Zeit und die gemeinsame Liebe, im Sinne von beiden weiter zu schreiben.“

    Es ändert nichts an der Tatsache, ganz klar, aber vielleicht macht es die Situation etwas einfacher? Ich war damals nicht in der Lage anders zu schauen, aber es gab auch niemand der andere Perspektiven aufgezeigt hätte, daher dieser kleine Einwand.
    Fühl dich umarmt

    Gefällt 1 Person

    1. Natürlich geht ein Teil der zweiten Geschichte weiter. Irgendwie.
      Mir fiel irgendwie der Reißverschluss als bestes Beispiel ein. 2 Teile, die ein Ganzes ergeben, zusammengehören, zusammenpassen. Dann, irgendwann, kommt irgendwas, schneidet einen Teil davon ab, reißt ihn ab. für den zweiten Teil ist nicht mehr viel da. Nichts mehr, in das er einhaken könnte.
      Die geschrieben Geschichte ist da, sie bleibt da, aber eine weitere, die gibt es leider nicht mehr. Obwohl sie eigentlich – für mich zumindest – noch viele Jahre weitergeschrieben hätte werden sollen…
      Perspektiven? sie werden, müssen, sollen kommen.
      Danke sehr 🙂

      Liken

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s