Dicke Dinger auf 2 Rädern

Vom Finden von Dingen, die Sie nie erwartet hätten. Aber irgendwie auch nie gesucht haben. Die Vorfreude nimmt ungeahnte Formen an.

Ok, ich habs – wie bereits berichtet – getan! Ich hab mir ja aus bewegungstechnischen Gründen, ein E-Bike geordert. So ein Sportgerät zum selbertreten, aber eben mit Pensionisten-Booster, sprich E-Motor-Unterstützungsdingens.

Ich muss darauf leider noch warten…..

jetzt, wo die Vorfreude langsam steigt, suche ich im weltweiten Chaos- und Informationsnetz nach vielen Dingen, die das Radfahren an Sich, sowie das Thema E-Bike betrifft.
Man will ja nicht uninformiert dastehen, wenn der E-Bock dann dasteht.

Man findet Dinge, Tipps, RaDschläge, die einem die Luft nehmen.

Vollgepackt mit einer Ultrasurvivalausrüstung solle man sich an die ersten Ausfahrten wagen, sich die Sportnahrung auf eine 20 KM Tour gut einteilen, sich vor Dehydrierung und dem Blutzuckerspiegel in acht nehmen.
Man soll angeblich immer eine halbe Werkstatt samt Zweiradtechniker in der Hosentasche haben. Den Lichtschutzfaktor der Sonnencreme nicht überschätzen und ja den Helm aufsetzen.

An einem Berg wieder los zu fahren, ist offenbar genau so ein Thema, wie das korrekte und elegante Abrollen nach einem Überschlag auf einer Blumenwiese im Frühling. Von erfolgreichen Sprüngen über Felskanten und Erfahrungen mit Unfallambulanzen ist ebenfalls die Rede.

Tutorials, Videos, Clips, Bei- und Einträge gibts im Netz! Es ist unglaublich und teilweise auch unfassbar.

Über einen Eintrag, bzw eine Videoreihe auf JUTUB, bin ich allerdings letzten Abend sehr fasziniert gestoßen!

„Fahrradfahren für Dicke!“ ist der Titel der kleinen Videoreihe.

Ein Mann, einer aus (geschätzt) meiner Altersklasse, auch eher massiv rund gebaut, hat sich aufs Rad gesetzt, 3 Videos erstellt, in denen er sehr realistisch das Thema „Radfahren für Dicke“ aufgreift.
Die Anfänge, die Mindestanforderungenans Material, die Belastungsgrenzen von Mensch aber auch dem Fahrrad etc.
Wie mans angehen sollte, wo man aufhören sollte, wie man mit seinen Schwächen umgehts, aber auch seine Stärken ausnutzen kann. Auch altersbedingte Mankos werden angesprochen. Unverblümt!

Sehr realistisch, sehr direkt und offen, geht er damit um, wie man sich halbwegs gesund bewegen kann, sein stattliches Bäuchlein durch die Landschaft radeln, und das Ganze auch noch überleben kann.

Ohne Schminke, ohne Weichzeichner, oder sonstigen Beschönigungen, bringt es der Mann auf den Punkt. Unspektakulär, aber eben realistisch.

Was soll ich sagen?

Ich freu mich schon, von ersten Ausfahrten, der unterstützten Fahrt auf Auf- Um- und Abwegen berichten zu können.
Es sollte und wird sicher mehr Spaß machen, als es jetzt schon auf dem alten Gaul macht. Da bin ich mir nach den diversen Testfahrten schon sicher!

Sollten Sie mal einem „Dicken Ding auf 2 Rädern“ begegnen, denken sie immer daran, dass das „der P“ sein könnte, der versucht, seine unsportlichen Rundungen bzw seinen Bauchpolster in Bewegung zu bringen und zu halten! Lachen Sie nicht, gehen Sie lieber zur Seite! 🙂

Zusatz in eigener bzw Ihrer Sache:
Und NEIN, es geht bei „Dicken Dingern“ nicht um das, woran Sie jetzt wieder gedacht haben!

2 Kommentare zu „Dicke Dinger auf 2 Rädern“

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s