Aufgriff: Welche drei Dinge würden Sie auf eine einsame Verkehrsinsel mitnehmen?

Beim schreibenden Kiezschreiber (also hier), hab ich folgenden Satz gelesen.

„Welche drei Dinge würden Sie auf eine einsame Verkehrsinsel mitnehmen?“

Sinnige Frage!
Steckt da was dahinter? Gibts da einen tiefgründigen, eventuell spirituell angehauchten, religiös belasteten, oder gar sexuell motivierten Hintergrund? Kann / soll / muss / darf / kann man das hinterfragen?
Gibt es Antworten?
Ist es vielleicht eine Form von 42?

Gedanken über Gedanken!

Aber was würde man wirklich brauchen, auf so einer einsamen Verkehrsinsel? Mittel im Trubel des Verkehrs rundherum?

Ein Gehörschutz, ein Sichtschutz, ein Schutz vor dem ganzen Dreck, Lärm und Mist rundherum? Oder eher einen Schutz vor der „verkehrten Welt“, die einen Umgibt?

Ein Taschenmesser ist immer gut, ein Feuerzeug auch.

Essen? Das kann man sich auf einer einsamen Verkehrsinsel ja zuschubsen lassen. So als „essen to bring“ Version. Täglich Morgens, Mittags und Abends, würde ja wohl sicher mindestens ein Pendler, ein Schichtarbeiter oder sonst jemand vorbeikommen, der wieder mal die 100 Kilometer zu seinem Arbeitsplatz fahren darf.

Sonst? Sonnen- und Regenschutz?
Wichtig! Steht aber sicher schon dort! Ein Schild, ein Plakatständer, eine Werbetafel, die einen unnötigen Politiker, Klopapier oder den neuesten Klappspaten anpreist. Alles kann man verwenden, um sich vor der Sonne, dem Regen oder einem flotten Gewitter zu verbarikadieren.

In regelmässigen Abständen kommen sicher auch die Herrschaften von der Straßenaufsicht vorbei. Die könnten unangenehm werden. Mit Rasenmähern und Trimmern könnten sie die Ruhe der einsamen Verkehrsinsel stören.

Wasser! Das wird ein Thema!
Zugang zum Meer hat die kleine, einsame Verkehrsinsel ja nicht! Eine Meerwasserentsalzungsanlage braucht man also nicht. Aber wo kommt Trinkwasser her?

Es bliebe nichts anderes über, als es zu sammeln! Vom Spritzwasser der vorbeirauschenden Pendler, dem Regen, dem Giesswasser der Straßenaufsicht zu sammeln. Viel Aufwand. Viel Arbeit. Aber es würde sich lohnen!

Gedanken, die kreisen. Um die einsame, kleine Verkehrsinsel.

Sie sehen, Sie lesen, Sie denken jetzt sicher auch nach, wie gemütlich es auf so einer kleinen, einsamen Verkehrsinsel werden könnte. Gerade dann, wenn man dir richtigen 3 Dinge dorthin mitnimmt.

Den Ursprung bzw die eigentliche Fragestellung, können Sie gerne HIER nochmals nachlesen.

ach ja, man sollte einfach nicht Alles so ernst nehmen….

9 Kommentare zu „Aufgriff: Welche drei Dinge würden Sie auf eine einsame Verkehrsinsel mitnehmen?“

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s