Die Strom-Mantas und Steckdosen-Capris

Der Fuchsschwanz, die Schulterpolster, die VoKuhiLa’s und so weiter.
Unvergessene und unfassbare Erkennungszeichen der Manta und Ford Capri Fahrer.
Sie trafen sich an der „Tanke“ an der Eisbude oder an anderen gut einsehbaren Plätzen um sich, Ihre aufgedonnerten Beifahrerinnen
und natürlich auch ihre getunten Karren zu präsentieren…..

Lang ists her….

Falsch, ganz falsch!
Sollten Sie gedacht haben dass es solch wunderbaren und wundersamen Ansammlungen von schrägen Vögeln nicht mehr gibt, fahren Sie mal an eine der größeren Tankstellen an einer Hauptreiserouten, die durch Österreich und Deutschland führen!

Dort stehen sie wieder!
Die lustigen, aufgedonnerten Herren samt Ihren aufgepumpten und silikonverschönten Ladies, die Klamotten aus den bestenund teuersten Läden, die Brille von Armani, die Schuhe von Gucci, die Uhr von Rolex, nur beim fahrbaren Untersatz, da hat sich einiges verändert.
Nicht mehr Manta oder Capri, kein röhrender Auspuff mehr, nein, seit einiger Zeit zählt offenbar die Farbe des Verlängerungskabels als Statussymbol!

Die meist Gutbetuchten, die Firmenbosse die es schaffen, die Privatkutsche als notwendiges Firmenutensil abzuschreiben, die Idealisten, die vergessen, dass  nicht mehr das Auto den Dreck in die Luft bläst, sondern das alte Kraftwerk, das den Strom produziert, die sind es, die sich an den Stromzapfsäulen tummeln und die Ladezeit kaum mehr abwarten können.

10 – 15 solcher E-Geräte sammeln sich beim Wochenendausflug gerne mal an den Designersteckdosen an den Autobahnen um den Saft aus den Dosen ziehen zu können, sobald die maximalen 300 km erreicht sind.

Als Event zelebriert, als Idealistenmeeting, als Steckdosenrally, als Schicki-Micki-Power-Party abgehalten, wird sogar das Aufladen der überteuerten Nobelhobel noch zur Businessparty mit Gleichdenkenden….

Schöne heile Welt……  So an der Hightech-Steckdose.

Ach ja, falls Sie glauben, es würde sich da Neid eingeschlichen haben, muss ich Sie enttäuschen!

Geliftete Ärsche, U-Ausschisse, ein "Trumpeltier", Messerstecher,…..

Ein Y-Promi-Schnuckelchen lässt sich vor der nächsten „Wir-suchen-den-nächsten-Volldeppen-Show“ den abgewetzten Hintern liften, zeigt sich für jede auch noch so unnötige Medieneinschaltung von der oberweitengetunten, hochgepuschten und vollgeschmiertesten Breitseite….

Ein frisurtechnisch völlig abgekackter Mensch mit der Mimik und Gestik eines geistig schwerbeeinträchtigten Kanaldeckels, droht der Menschheit mit Strafzöllen, dem Atomschlag, einer erektilen Steigerung seines Egos durch verwendung kostenpflichtiger Sexdienstsleisterinnen und der Steigerung des Waffengebrauchs in Amerika….

Untersuchungsausschüsse, werden demonstrativ verlangt, abgelehnt, durch die Gegend kommentiert, eigeklagt, verworfen, mit Kindergarten-Methoden politisch abgearbeitet….
Es wird „gerazziat“, beschissen, abgezockt und eingespart…..

Es werden 95.000 € (das ist ein Punkt, kein Komma) an öffentlichen Finanzmitteln für esoterische Korn-, Duft-, Abwehr- oder andere absonderliche Kreise rausgedonnert….
(Eine persönliche Haftung ist natürlich ebenso ausgeschlossen, wie eine Rückzahlung des verschwendeten Geldes aus privaten Mitteln)

Es werden urltrageheime Geheim-Spion-Agenten-wasauchimmer-Typen vergiftet. Dafür werden Diplomaten durch die Welt hin- her und zurückgebeamt……

Nichtskönnenende DickTitten-Möchtegern-Promis lassen sich nicht nur das Sitzfleisch liften, nein, auch den Knall, den sie sich durch das inhalieren von Soap-Operas und Promi-Mist angezüchtet haben, vermarktet sie noch……
(Das Schlimmste sind daran eigentlich die, die dieses Wissen auch noch konsumieren wollen)

Sollten Sie noch weitere, aktuelle Infos über den Zustand in ihrem Land, der EU oder was auch immer haben wollen, schlagen Sie eine (natürlich immer völlig unabhängige) Zeitung in Printform oder Online auf und staunen Sie über den Informationsgehalt, der Ihnen aufgetischt wird.

…. Lesestunde aus ……

Der App-Depp

Der inzwischen wohl bekannteste Typ Mensch, meist jüngeren Baujahres, scheint der App-Depp zu sein.
Nicht eine Lebenslage, nicht ein Hindernis, nicht eine einzige Geschichte, für die er nicht die passende App parat hat. Egal obs der rechte Winkel,  der stinknormale Einkauf oder die fruchtbaren Tage der per App vernetzten und überwachten Freundin sind.

Wie lange dauerts noch bis zum Urlaub?: Die Countdown-App
Wie siehts mit der Tankfüllung im Auto aus?: Die App vom Autobauer
Wie ist der Lagerstand des Früchtejoghurt im Kühlschrank?: Die App vom vernetzten Kühlschrank
Wie ist der Stand der Erregung in des eigenen Pen….?: OK, lassen wir das.

Leute, die es nicht mehr ohne App durchs leben schaffen, werden offenbar immer mehr.
Anfangs kam es mir ja noch so vor, als gäbe es nur Sinnvolles. Je mehr man sich allerdings mit solchen Themen beschäftigt, umso mehr muss man sich jedoch fragen, mit welchem vorprogrammierten Helferlein man sich, seine Umwelt und vor allem seinen geistigen Zustand ins Nirvana schießt.

Wozu sollte man eine App benötigen, die einem den perfekten Bauchumfang berechnet?
Warum eine Freie-Parkplatz-Hilf-mir-suchen-App, wenns nix bringt, weils eh nicht stimmt?

Bei vielen, besser gesagt den meisten dieser Apps, frage ich mich wirklich, welch wundersamer Geist da wen geritten hat!
Wer bitte setzt sich warum irgendwo hin, verwendet oder verschwendet seine Zeit dazu, sich solch Gerammel auszudenken.
Die erhofften „Startup-Millionen“ und Co. kann man sich ja bei der Flut der Sinnlosigkeit so und so aus dem Hirn appen.

Sollten Sie mal einen dieser „Power-App-User“ treffen – die Chancen stehen sehr gut – helfen Sie diesem App-Deppen wieder zurück ins normale Leben.

Produktentwickler, Werbefuzzies und anders fehlgeleitete Menschen!

Gerade gekauft: Scheibenreiniger mit Frostschutz fürs Auto!
Ist normalerweise ja kein Thema, aber wenn dann diese Plörre mit der Info „frischer Eisduft“ beschriftet ist, frage ich mich doch, was dem Produktentwickler samt dem Werbefuzzi des Herstellers so durchs Hirn gepfiffen ist.
Es ist Winter, die Saukälte friert dir teilweise echt die Finger ab und die Nase zu, da kommen diese Flöten echt auf die glorreiche Idee, diese Scheibensuppe auch noch nach Eis riechen zu lassen.
Vor allem frage ich mich, was sich so ein Produktheini unter dem Duft von Eis vorstellt! Hat der irgendwann zu viel an der Chemie geschnüffelt, oder klappts aus anderen Gründen nicht mehr mit dem riechen?
Das Zeug riecht, als hätte ein Gummibärchen ein intimes Verhältnis mit einer Dose Klospray gehabt! Ekelhafter Geruch!
Sollte die Industrie weiterhin auf solch blendende Ideen kommen, fürchte ich mich ernsthaft vor den kommenden Produkten:
Klopapier das gleich beim Kauf nach Schei… riecht,
Socken mit erfrischendem Ementalergeruch,
T-Shirts mit dem Geruch nach Irisch-Moder, oder was…..

Die Menschheit kann nur aussterben. An völliger Verblödung…

Der bestrafte Durchsnittsdepp

Vor einiger Zeit, abends im Hotel. Eine Runde älterer Herren an einem Tisch.
Ein weiterer kommt dazu. Aufgeregt, gar zornig begrüßt er die schon Anwesenden.
Er schimpft über „Arschlöcher, Idioten, Deppen, Abzocker, junge Idioten“ und Vielem mehr.

Seine Berufskollegen, die Pensionistentruppe eben, fragte fast geschlossen nach seinem Befinden,
warum er sich denn so aufrege und was denn passiert sei.
Der nette, aber stark fluchende Herr hatte bereits eine Gesichtsfarbe, die einer Tomate nicht unähnlich war.
Er schimpfte noch gut  Minuten so weiter, bis ihn seine nicht mehr ganz taufrischen Freunde beruhigen konnten.

Die Erklärung seinerseits war folgende:
Ich fahre doch immer langsam und vorsichtig! Auf der Autobahn, nie mehr als 100 bis 110.
Die Anderen können mich ja eh überholen, wenn ich denen zu langsam fahre.
 – Ich persönlich dachte mir schon so meinen Teil, da ja genau die Fahrer es sind, sie sinnlos den ganzen Verkehr auf den Autobahnen bremsen –
AUf den Bundesstraßen fahre ich doch auch immer mindestens 15 bis 20 KMH langsamer, als es erlaubt ist!
 – Ich persönlich war schon drauf und dran, den Herrn zu fragen, ob er gerne andere Autofahrer ausbremst, den fließenden Verkehr ausbremst, konnte mich aber noch zurückhalten!
Als der gute, bereits betagte Mann, dann auch noch stolz präsentierte, dass er ja nur auf den Spritverbrauch seines 90.000€ Autos schaue und daher immer
einen gewissen Schnitt fahren möchte, hätte es fast sogar seinen Altergenossen die letzten Haare vom Kopf gezuckt.
Eine Jahres-Kilometerleistung von maximal 5.000 Km und der alte Sparfux schaut auf den Spritverbrauch eines Autos, dass auf Standgas schon mehr säuft, als ein normales Auto bei 180!!
Aber nun ja. Auf die erneute Frage, was denn nun seinen Zorn so heraufbeschworen hätte antwortete er doch glatt allerenstes folgendes:

Na ja, um den Schnitt nicht zu zerstören, fahre ich eben auf den Autobahnen nur maximal 110, auf den Bundesstrassen immer um 20 weniger als erlaubt.
Da kann ich mir dich den Durchnitt mit den blöden 50 KmH in den Ortsgebieten zusammenhauen lassen!
Ja und, kam die Frage. Ja was, ja und. Ich halte natürlich auch in den Ortsgebieten meinen Schnitt von 60-70 KmH. Und dafür werde ich auch noch bestraft!
Die Polizei! Alles Gauner!.

Seine betagten Freunde, allesamt still geworden, brüllten lautstark lachend los, machten sich über den kochenden Durchschnittsdeppen lustig, bis dieser
wüst fluchend wieder abzog! Es dauerte noch eine ganze Weile, bis das Gelächter ein Ende nahm, und Vorschläge wie: man sollte ihm den Führerschein wegnehmen,
der spinnt ja schon komplett, bis hin zu: Der hat sie nicht mehr alle, kamen.
Einer der älteren Herren dreht sich im Restaurant im Kreis und enstschuldigte sich laut lachend für den „Duchschnittsdeppen“

Saufen mit Schrumpel-Zehe!

Wie unter Anderem dem österreichischen Revolverblatt Nr.1 aktuell zu entnehmen ist, fehlt einer kanadischen Alkoholvernichtungsanstalt eine Zehe.
Wer die Kanadier schon immer für eigenwillig gehalten hat, darf es auch gerne weiterhin machen.

Es handelt sich angeblich um eine über 40 Jahre alte amputierte Zehe, die jedem völlig bescheuerten Menschen ins Whiskyglas geschmissen wird, der sich für besonders lustig hält. Sollte man es, ohne zu kotzen, schaffen, das Glas zu leeren, hat man einen Knall bzw. bekommt man ein Zertifikat als Hausdepp mit besonderen Auswüchsen.

Diese Zehe wurde nun von einem noch blöderen Menschen entwendet, fristet jetzt sicherlich in einer privaten Whiskypulle sein Dasein und erfreut sich des abgehackten Lebens.

Diverse Trinkspielchen und Blödsinnigkeiten, die man im Vollsuff als Youngster mitgemacht hat, sind hiergegen sicherlich Pille-Palle.
Wenns fad werden sollte, einfach mal im Krankenhaus seines Vertrauens nachfragen! Vielleich ist ja ein agehacktes Körperteilchen übrig!
Prost!!

Falls jemand den Originalartikel lesen möchte: amputierter-zeh-aus-hotelbar-in-kanada-gestohlen-ekel-zutat-in-drink
Für alle Hashtag-User:  #SourToe