„Gefällt mir!“ Ist das die Universalantwort? Oder ist es doch die 42?

„Gefällt mir!“, der Daumen nach oben, ein Herz, ein Stern, ein Irgendwas!
Wurden diese Symbole inzwischen zur Universalantwort für Alles und Jeden?

Auf den ersten Blick, siehts ja toll aus!
Find ich gut! -> Daumen hoch!
Passt! -> Daumen hoch!
Bin auch dieser Meinung -> Daumen hoch!
und so weiter und so weiter!

Ziemlich minimalistisch!
Finden Sie nicht auch? Als Antwort nicht etwas knapp? Etwas einsilbig? Etwas …?

Ja und auch wieder Nein!
Oft ist es genau die ideale Antwortmöglichkeit, das auzudrücken, was man nicht aussprechen oder erklären kann.
Die Zustimmung! Die Anteilnahme (muss ja nicht ums Beileidwünschen gehen)!
Die Die Funktion des OK! Das wären zwar zu 2 Buchstaben, aber ein Klick aufs Däumchen geht eben am Handy und Co viel schneller!

Der „Daumen hoch“ ist eine, so finde ich, trotz Allem eine gute Möglichkeit, seine „Teilnahme“ an einem Geschehen auszudrücken!

Es gibt aber auch Dinge, bei denen ein „Daumen hoch“ nicht gewollt, nicht ideal, für viele nicht passend ist. Was dann?

Ein offenbar treuer Leser dieses Blog machts sehr interessant (wie ich persönlich finde) und sehr gut! Er postet einen einzigen Punkt als Kommentar! Keinen „Daumen hoch“, kein „passt schon“, kein „OK“, nur einen einzelnen Punkt!

Warum?
Er war da, hats gelesen, denkt sich seinen Teil, kann aber aufgrund des Gelesenen nicht wirklichden Daumen nach oben halten, da das Thema das nicht zulässt. Also, kein „Daumen hoch“. Ein Trauersmily passt nicht, ein „Daumen runter“ passt nicht, ein kurzes „Scheisse“ ist auch nicht angemessen?
Also? „Punkt!“
„Ich war da, denke mit, fühle mit, leide mit, verstehe es, stimme irgendwie zu!“

Alles mit einem einzigen Punkt!
„Die Kraft eines Punktes!“ sozusagen.

 

Das Andere, das viele von Ihnen jetzt sicher meinen, wäre die Sache mit der 42!
Die Frage „nach dem Leben, dem Universum und dem ganzen Rest“. Das ist wieder etwas ganz anderes! 🙂  Halten Sie dafür bitte Ihr Handtuch bereit!