Tag 651: Sie hat die Ruhe gefunden!

Sie hat Ruhe gefunden.

Viele Jahre kam er immer wieder mal zum Vorschein, zeigte an allen Ecken und Enden seine zerstörerische Kraft. Immer wieder konnte er besiegt werden. Über Jahre hinweg, konnten Schlachten erfolgreich gegen ihn geschlagen werden.

Die letzte, seit 2018 andauernde Schlacht, hat der Krebs leider gewonnen.

Meine mir Anvertraute ist für immer eingeschlafen.
Heute am 1.4.2020 um 15:15 hat sie beschlossen, den Kampf zu beenden! Weiterlesen „Tag 651: Sie hat die Ruhe gefunden!“

Tag 651: Sie kennen das Gefühl?

Es gibt Momente. Ganz bestimmte.
An diesen Momenten möchte man jemanden bestimmten ganz fest in, oder besser gesagt, auf den Arm nehmen, beschützen, mit den Armen vor Allem beschützen.
Wie man ein kleines Kind nimmt, hochhebt, sich auf den Arm setzt, den Kopf auf die eigene Schulter legt, streichelt und beschützt.

Beruhigen, den Rücken streicheln, bis die Welt wieder in Ordnung ist. Weiterlesen „Tag 651: Sie kennen das Gefühl?“

Vorbereiten auf …..

Vor einiger Zeit schon, als es klar wurde, dass meine mir Anvertraute den Kampf gegen den Krebs verlieren wird, bekam ich viele Fragen zu allem Möglichen gestellt.
Eine davon war die Frage, ob ich mich schon vorbereitet hätte. Vorbereitet worauf? Weiterlesen „Vorbereiten auf …..“

Tag 649: Es wird passieren. Ich kann es sehen, fühlen.

Ich brauche keine Kristallkugel, keine Karten, keine Drogen oder Räucherstäbchen.
Nein, ich kann auch so in die Zukunft schauen.

Was kommt?
Lottogewinne werdens nicht, die geschenkten 3 Millionen samt Traumhaus leider auch nicht. Nein, solche Dinge sehe ich leider nicht. Weiterlesen „Tag 649: Es wird passieren. Ich kann es sehen, fühlen.“

Tag 648: Wortlose Gespräche, Schmerzen und neue Besucher

Stille, fast keine Worte mehr. Wenn dann nur kurz und knapp.
Meine mir Anvertraute spricht immer weniger. Nicht nur die Tatsache, dass sich das Erlebte im Krankenhaus in Grenzen hält, auch das Vermögen, Dinge zu verarbeiten schwindet immer mehr.
Weniger, alles wird weniger, kürzer, knapper. Antworten auch Fragen oder generelle Aussagen von mir, werden fast nur mehr mit Ja, Nein oder mit 2-3 Worten beantwortet Weiterlesen „Tag 648: Wortlose Gespräche, Schmerzen und neue Besucher“

Tag 647: Habe Angst! Habe Angst vorm Telefon!

Monat für Monat, Woche für Woche, Tag für Tag.
Genau in diesen Schritten oder Abschnitten steigt alles an.

Das Wort „Belastung“ hasse ich wie die Pest. Es ist keine „Belastung“, sich um seine Partnerin, seinen Partner oder eben um meine mir Anvertraute zu kümmern.

Die Sachen verschieben sich, die Prioritäten werden getauscht. Weiterlesen „Tag 647: Habe Angst! Habe Angst vorm Telefon!“

Tag 646: Schutzanzug, Verlegung, Corona, Sperren und viele Änderungen.

Als ob die ganze Sache nicht schon schlimm genug wäre, grätscht bekannterweise der Coronavirus noch mitten drein.
Der gestrige Tag bzw der frühe Abend, brachte dann noch so einige Überaschungen mit sich.

Eine Nachricht aus dem Krankenhaus folgte der Nächsten.
Die Erschreckendste kam dann gegen 18:00 Weiterlesen „Tag 646: Schutzanzug, Verlegung, Corona, Sperren und viele Änderungen.“

Tag 645: Transportverbot, Corona, Schnelltests auf der Palliativstation! Es bleibt alles anders!

Heute gings rund auf der Palliativstation!
Der Coronatest meiner mir Anvertrauten konnte heute zwar die Sicherheit bringen, dass sie als Negativ eingestuft, der Transport ins Hospiz also durchgeführt werden kann.

Soweit der Plan.

Aber! Wir haben irgendwann festgestellt, das wir beide nichts mehr planen können… Weiterlesen „Tag 645: Transportverbot, Corona, Schnelltests auf der Palliativstation! Es bleibt alles anders!“

Tag 644: Von verschwundenen Jahren, den Eltern, Lügnern und dicken Tränen.

Gestern, Tag 644. Die Schwester meine mir Anvertrauten kam zu Besuch.
Irgendwann im Gespräch, kam meine mir Anvertraute wieder auf ihre Eltern zu sprechen. Sie meinte, dass diese doch schon irgendwo hier im Krankenhaus wären und noch „herumgeistern“ würden. Weiterlesen „Tag 644: Von verschwundenen Jahren, den Eltern, Lügnern und dicken Tränen.“