Tag 195 – 202 Ein Countdown mit Folgen! Oder: Was wird…. ?

(minimalistische Kurzfassung für meinen Teil der letzten Woche)
Die nächste, sehr anstrengende Arbeitswoche ging für mich zu Ende, das Wochenende begann mit den üblichen und notwendigen Einkäufen, verlief dann jedoch sehr ruhig.

Und dann die wichtigere Sicht der Dinge: Weiterlesen „Tag 195 – 202 Ein Countdown mit Folgen! Oder: Was wird…. ?“

Advertisements

Tag 172 – 179 Blogpause, Feiertage, Zeit und Zusammensein

Die angesprochene Blutuntersuchung verlief halbwegs gut. Nichts zum jubeln, aber auch nichts zum verzeifeln. Da es meiner mir Anvertrauten an dem Tag der besagten Blutuntersuchung nicht so gut ging – Nervosität, Anstrengung, etc. – habe ich den Besuch der Firmenweihnachtsfeier abgesagt und bin zuhause geblieben. War mir (und auch ihr) einfach lieber….

Weihnachten konnte kommen. Weiterlesen „Tag 172 – 179 Blogpause, Feiertage, Zeit und Zusammensein“

Tag 168 – 171 Es geht ganz gut… Haare, Ämter, Blut und Co

Montag bis Donnerstag. Ich, wie bereits erwähnt, auf großer Weihnachtstour durch Teile Bayerns und Tirol, heute Office, Telefonate, Kundenberichte und und und….

Meine mir Anvertraute daheim.
Dass sie sich freut, dass ich wieder daheim bin, war das erste, das ich zu hören bekam. Es mache Alles irgendwie einfacher. ….. grübel, grübel….. Weiterlesen „Tag 168 – 171 Es geht ganz gut… Haare, Ämter, Blut und Co“

Tag 161 – 165 Bergauf Bergab? Wohin geht der Weg

Montag bis Freitag. Für mich geht eine Woche im Außendienst mit vielen  vorweihnachtlichen Kundenbesuchen und noch viel mehr Kilometern zu ende.

Für meine Frau geht eine weitere Woche des Wartens zu ende. Warten darauf, daß alles wieder besser wird. Weiterlesen „Tag 161 – 165 Bergauf Bergab? Wohin geht der Weg“

Tag 160 – Ein ruhiger Sonntag geht zu Ende

Sonntag. Der Tag begann für meine Frau bereits sehr früh. Sie konnte mal wieder nicht besonders lange schlafen. Dafür muss sie bereits kurz vor 8 schlafen gehen.

Der Blutdruck ist wieder mal sehr niedrig. Ihr ist schon wieder sehr oft kalt, das zittern der Hände geht auch wieder los bzw es wird wieder stärker.

Sonst verlief der Tag ziemlich unspektakulär und ruhig…. Passend zum Wetter, sehr ruhig!

Ende kommender Woche ist wieder mal eine Kontrolle der Blutwerte angesagt. Laut Angaben der Ärzte, soll das regelmäßig kontrolliert werden. Es muss sichergestellt werden, dass sich diese Werte verbessern bzw nicht verschlechtern.

Ich selbst muss mal wieder dienstlich quer durch Österreich. Das äußerst östliche Ende von Österreich ist angesagt. Dann noch ans nordöstliche Ende und wieder retour.

Ich mach mir „leichte“ Sorgen… Aber das ist schon seit Monaten so…..

Die Hoffnung stirbt zuletzt!

Tag 143 – Heute ist kein guter Tag!

Donnerstag, der Start in diesen Tag verläuft wiedermal nicht so besonders gut.
Schon beim Aufstehen hat meine Frau die Unsicherheit bemerkt. Die Beine spielen nicht so ganz mit. Die Kraft, die Sicherheit, nichts ist so, wie sie es von sich selbst kennt oder von sich selbst verlangt.

Als ich dann in die Küche kam, stand sie trotz allem da und bereitete das Frühstück vor. Auch das Mittagessen für mich, stand schon vorbereitet am Herd.

Es ist unglaublich. Weiterlesen „Tag 143 – Heute ist kein guter Tag!“

Tag 134 – 137 Eine weitere lange Woche geht zu Ende

Dienstag bis Freitag gings zäh dahin. Die tägliche Dosis an Cobalt-Strahlen. Täglich greift das Zeug wieder mehr und mehr den Körper an.

Schritt für Schritt, Tag für Tag wird es wieder schlimmer, die Schmerzen werden wieder stärker, der Körper wieder schwächer,…

Der Kopf bekommt auch seine Dosis ab. Aber an Unmut, an Verzweiflung, an Unwillen, an „Das ist so anstrengend, etc“.

Die blöde Frage „Wie gehts dir heute?“ darf und kann ich nicht mehr stellen. Es ist eine Frage, die einfach zu erklären ist: Beschissen, aber ich lebe.

Die Reaktion auf diese Frage, ist (verständlich) nicht gerade eine friedliche. Ich muss auch das lernen, akzeptieren und verstehen. Auch wenns weh tut.

Diese Krankheit tut weh! Nicht nur dem Betroffenen!

Aber, wie schon so oft, halte ich mich an dem folgenden Satz fest:

Die Hoffnung stirbt zuletzt!