Tag 477 – 481 Die Sache schlug voll zu…

Die letzten Tage vergingen so halbwegs gut. Durch diese Brutalo-Chemo hing meine mir Anvertraute ganz schön in den Seilen. Die Sache schlug voll zu.
Mit viel Schlaf, Erholung und noch mehr Ruhe gings irgendwie. Irgenwie! Weiterlesen „Tag 477 – 481 Die Sache schlug voll zu…“

Tag 195 – 202 Ein Countdown mit Folgen! Oder: Was wird…. ?

(minimalistische Kurzfassung für meinen Teil der letzten Woche)
Die nächste, sehr anstrengende Arbeitswoche ging für mich zu Ende, das Wochenende begann mit den üblichen und notwendigen Einkäufen, verlief dann jedoch sehr ruhig.

Und dann die wichtigere Sicht der Dinge: Weiterlesen „Tag 195 – 202 Ein Countdown mit Folgen! Oder: Was wird…. ?“

Tag 168 – 171 Es geht ganz gut… Haare, Ämter, Blut und Co

Montag bis Donnerstag. Ich, wie bereits erwähnt, auf großer Weihnachtstour durch Teile Bayerns und Tirol, heute Office, Telefonate, Kundenberichte und und und….

Meine mir Anvertraute daheim.
Dass sie sich freut, dass ich wieder daheim bin, war das erste, das ich zu hören bekam. Es mache Alles irgendwie einfacher. ….. grübel, grübel….. Weiterlesen „Tag 168 – 171 Es geht ganz gut… Haare, Ämter, Blut und Co“

Tag 160 – Ein ruhiger Sonntag geht zu Ende

Sonntag. Der Tag begann für meine Frau bereits sehr früh. Sie konnte mal wieder nicht besonders lange schlafen. Dafür muss sie bereits kurz vor 8 schlafen gehen.

Der Blutdruck ist wieder mal sehr niedrig. Ihr ist schon wieder sehr oft kalt, das zittern der Hände geht auch wieder los bzw es wird wieder stärker.

Sonst verlief der Tag ziemlich unspektakulär und ruhig…. Passend zum Wetter, sehr ruhig!

Ende kommender Woche ist wieder mal eine Kontrolle der Blutwerte angesagt. Laut Angaben der Ärzte, soll das regelmäßig kontrolliert werden. Es muss sichergestellt werden, dass sich diese Werte verbessern bzw nicht verschlechtern.

Ich selbst muss mal wieder dienstlich quer durch Österreich. Das äußerst östliche Ende von Österreich ist angesagt. Dann noch ans nordöstliche Ende und wieder retour.

Ich mach mir „leichte“ Sorgen… Aber das ist schon seit Monaten so…..

Die Hoffnung stirbt zuletzt!

Tag 159 – Der gemeinsame Weihnachtseinkauf: Abgesagt

Samstag 8.12.
Plan: Einige Weihnachtseinkäufe in der nächstgelegenen Shoppingcity erledigen, nebenbei diverse Lebensmittel bunkern. Weiterlesen „Tag 159 – Der gemeinsame Weihnachtseinkauf: Abgesagt“

Tag 153 – Knapp vorm Ziel, die Kraft schwindet, der Mut auch…

Sonntag, das Wetter hat sich der Stimmung perfekt angepasst. Regen, grau, ungemütlich, erdrückend. Einfach nicht so gut.

Der letzte Tag steht noch bevor. Der Tag den meine Frau am liebsten gestrichen hätte. EInfach nicht hingehen. Nicht noch einen Tag! Weiterlesen „Tag 153 – Knapp vorm Ziel, die Kraft schwindet, der Mut auch…“

Tag 147 – 151 Der Countdown geht gegen 0

Freitag, der fast letzte Tag der langen Bestrahlungswelle. Am Montag ist es dann wirklich das letzte Mal. Lange Wochen, Nebenwirkungen, Nebenwirkungen, Nebenwirkungen….

Eine Wirkung? Die sieht man leider nicht so schnell wie Nebenwirkungen. Ob das Ganze seinen Sinn erfüllt hat und die aktuell heftigen Auswirkungen rechtfertigt, sieht man leider erst in einigen Wochen.

Gegen Ende Jänner ist dann der Termin angesetzt, an dem anhand einer CT-Untersuchung festgestellt werden kann, ob es gewirkt hat. Ob der Krebs bekämpft oder auch besiegt werden konnte.

Ab Montag ist dann soll und muss es dann auch mit dem Essen wieder aufwärts gehen. So schnell und intensiv sich das Schlechte eingestellt hat, so schnell sollte auch das Gute wieder kommen.

Auch hier soll der Satz nicht fehlen:
Die Hoffnung stirbt zuletzt!

Tag 143,5 – Der Tag wird nicht wirklich besser.

Was unrund startete, endete auch so.

Am Morgen ein schlechter Start, dann die Bestrahlung, am Nachmittag viel Schlaf und Kälte. Die Kälte in den Zehen, den Fingern, den Händen,….

Der Kreislauf samt Blutdruck ist niedrig, aber noch ok. Die Blutwerte sind es laut den Ärzten, die nicht gerade beruhigen. Sie sollten schon wieder viel besser sein. Sind es aber nicht! Wieder wurde alles geprüft, befundet, für nicht gut befunden… Weiterlesen „Tag 143,5 – Der Tag wird nicht wirklich besser.“

Tag 6

Was anfänglich mit einem sehr üblen Bauchgefühl (siehe Tag 5) begann – ich war schon am Vormittag im Krankenhaus – ging dann irgendwie der Sache entsprechend gut weiter.
Man darf hier aber nicht den Fehler machen und Gut mit Gut zu verwechseln.

Das eine Gut, wäre dieses, dass Alles wieder gut ist. Ist es natürlich nicht.
Das heutige Gut ist, dass es zumindest besser ist als es gestern war.

Das ist nicht viel, aber immerhin.

Weiters haben sich die Götter in Weiß nach erneuter Befundung darauf geeinigt, dass meine mit ehelich Anvertraute in einen anderen Bereich zur weiteren Behandlung verlegt werden soll.

Aktion Lebensrettung für die ersten Tage theoretisch abgeschlossen – Jetzt gehts erst richtig los….
„Soweit stabil“ ist offenbar für die Mediziner ein gutes Zeichen.

Angst habe ich immer noch – Angst haben wir beide immer noch

Die Hoffnung stirbt zuletzt!

…. vielleicht kann ich heute mal wieder vernünftig schlafen….
Meine Wünsche werden klein