651+ / Vom das „Eigene“ wieder ins Laufen bringen

Es muss sich lesen, als hätte ich kein „Eigenes“, sprich kein eigenes Leben gehabt. Gemeint sind die Jahre, die ich mit meiner mir Anvertrauten verbringen durfte.

Doch, ich hatte ein Leben. Ein sehr Gutes sogar. Wir hatten uns miteinander und zusammen ein Leben geschaffen. Wir hatten Dies, wir taten Jenes. Wir machen. Zusammen!

Weiterlesen „651+ / Vom das „Eigene“ wieder ins Laufen bringen“

651+ / Das Hirn kotzt sich aus! Von wirren Gedanken und anderen Themen.

Das eigene Denken kann einem offenbar massiv zusetzen.

Zuerst war es eine absolut erschreckende Diagnose, die Sache mit der Notoperation, dem „von 0 auf 100“, dem „Schlag auf Schlag“ gehen mit den weiteren Diagnosen, den Behandlungen, den Bestrahlungen, den Chemotherapien, dem ganzen anderen…..

Ich begann zu laufen, zu laufen, zu laufen. Versuchte alles rundherum so erträglich wie nur möglich zu machen, brachte sie hierhin, dorthin, dahin, versuchte alles nur erdenkliche. Versuchte.

Als die Haare begannen auszufallen, die Kräfte schwanden, die Problemchen begannen, begann sich Alles immer schneller zu drehen. Immer schneller und schneller. Ich versuchte, ihr möglichst viel abzunehmen. Sie zu beschützen. Weiterlesen „651+ / Das Hirn kotzt sich aus! Von wirren Gedanken und anderen Themen.“

651+ / Der allerletzte Wunsch. Es geht los.

Das „lustigste“ Wort des Jahres 2020: Corona.
Ich will es eigentlich nicht verwenden, es breittreten, es benutzen schon garnicht, aber ich muss es fast.
Corona und seine Auswirkungen, haben ja dazu geführt, dass viele Dinge anders wurden. Sie mussten anders als sonst ablaufen. Hat Schaden angerichtet etc.

Im Falle meiner mir Anvertrauten, hat Corona sogar einige Dinge dazu gebracht, so abzulaufen, wie sie es wollte. Im Kleinen, im Ruhigen, ohne Blin Bling. Man durfte ja nicht. War so, ist so.
Ihre Wünsche, ihre letzten Wünsche, konnten erfüllt werden.

Jetzt, einen Monat nach Ihrem Tod, konnte mit dem letzten Schritt begonnen werden.
Ihr letzter Wunsch, der letzte der kleinen Reihe an Wünschen, kann in Erfüllung gehen. Weiterlesen „651+ / Der allerletzte Wunsch. Es geht los.“

651+ / Fundstück: „Ich möchte das Leben wieder zurück! Mein Leben!“

„Wo ist nur mein Leben geblieben? So wie ich es kannte! Ich möchte mein Leben wieder zurück. Ich will wieder so leben, wie vor dieser Krankheit!“

Sollten Sie jemals auch nur annähernd solche Worte zu hören bekommen, ziehen Sie sich warm an! In jeder Hinsicht! Weiterlesen „651+ / Fundstück: „Ich möchte das Leben wieder zurück! Mein Leben!““

651+/ Es wurde dunkel, still und leise. Alles blendet und dröhnt in den Ohren.

Die Sonne scheint hell, es ist warm. Es ist grau, draussen regnet es fürchterlich, die Kälte ist unerträglich.

Windstill liegt der Frühling da. Stürmend pfeifft der Wind ums Hauseck.
Es ist still. Aber dieser Lärm ist nicht auszuhalten! Weiterlesen „651+/ Es wurde dunkel, still und leise. Alles blendet und dröhnt in den Ohren.“

651+ / Zukunft? Was macht man mit Zeit?

Die Zukunftsängste halten sich in Grenzen. Ok, alleine zu sein, ist nach vielen Jahren der Zweisamkeit nichts wirklich Schönes.
Sonst? Na ja, die Zeit ist das Thema.

Einerseits hat man ja immer zu wenig Zeit, andererseits ist es momentan gelegentlich zu viel! Irgendwann ist Feierabend. Schön. Dann? Weiterlesen „651+ / Zukunft? Was macht man mit Zeit?“

651+ / Letzte Wünsche und wie ein Virus Vieles umständlich vereinfachte und Alles zu fließen begann.

Etwas umstädlich zu vereinfachen, ist eine sicherlich gewagte Formulierung. Sie trifft in diesem Fall jedoch den Nagel auf den Kopf.

Die Wünsche meiner mir Anvertauten zu erfüllen, war mir ein Anliegen. Speziell darum, weil es sich hierbei um die Wünsche handelte, was „dann“ bzw „danach“ geschehen soll.

Den allerletzte Wunsch, das Ganze zu überleben, konnte ich ihr nicht erfüllen, einige Andere jedoch schon! Weiterlesen „651+ / Letzte Wünsche und wie ein Virus Vieles umständlich vereinfachte und Alles zu fließen begann.“

651+ / Der Kampf zwischen Kopf, Gefühl und Realität. Die Frage nach 651

Sind oder waren es wirklich 651 Tage zwischen Diagnose, also dem Beginn des Ganzen und dem Tod meiner mir Anvertrauten? Ist es wichtig, das zu wissen? War es notwendig, die Tage zu zählen? Warum das Ganze?

Ob es 639, 652, 641 oder auch eine andere Anzahl der Tage waren, hat keinerlei Bedeutung. Es war nur der verzweifelte Versuch, eine halbwegs chronologische Ansammlung von Geschehnissen und Ereignissen zu schaffen. Es bestand ja sehr sehr lange die Hoffnung. Die besagte Hoffnung darauf, dass meine mir Anvertraute den Krebs auch dieses Mal besiegen können würde. Sie hätte dies alles dann irgendwann lesen können, sich einen Überblick verschaffen können, auch meine Gedanken dazu lesen können….
Auch wenn die Anzahl der Tage dabei eventuell nicht genau stimmen sollten…
Aber dazu kam es leider nicht. Weiterlesen „651+ / Der Kampf zwischen Kopf, Gefühl und Realität. Die Frage nach 651“

651+ / Die Tage danach. Es bleibt Alles anders, es wird Alles gleich, die Welt dreht sich unrund….

Heute vor genau 2 Wochen, am 1.4.2020 um 15:15 hatte ich die Ehre, meiner mir Anvertrauten die Hand zu halten. Es war der Moment, an dem sie ging. Für immer.

Einerseits war es ein Moment der absoluten Panik, der Hilflosigkeit, der Machtlosigkeit, andererseits aber auch der Erleichterung. Weiterlesen „651+ / Die Tage danach. Es bleibt Alles anders, es wird Alles gleich, die Welt dreht sich unrund….“