Tag 34 – Abgelenkt und Stress im Kopf

Meine Frau: kurze Ablenkung durch den Besuch ihres Bruders..

Thema: Krebs, Zukunft, Hoffnung, Angst, das Leben..

Der Kopf rebelliert! Das Denken nimmt kein Ende!

Es dreht sich Alles um das Eine! Leben!

Ich: Ablenkung durch Arbeit und den Besuch ihres Bruders

Thema: Krebs, Zukunft, Angst, Hoffnung, Angst, das Leben….. nebenbei die Arbeit, der Kunde von Morgen, EDV, ….

Anfahrt zum Kunden: Zeit zu denken, denken, denken….

Es dreht sich Alles um das Eine! Leben!

Wir beide: Hoffnung, Angst,…

Es dreht sich Alles um das Eine!

Leben!

Scheißtag…. Es fällt sogar das Schreiben schwer!

Aber:

Die Hoffnung stirbt zuletzt!

Werbeanzeigen

Tag 9

Weiterhin Stillstand…

Immernoch sind die einen Werte zu hoch, die anderen zu niedrig. Warten!

Es tut weh, völlig machtlos daneben sitzen zu müssen…

Die Kraft fehlt. Nach einer knappen halben Stunde Besuch, möchte sie eine kleine „Schlafpause“ einlegen. Ich soll doch kurz auf einen Kaffee gehen, dann sei sie wieder munter…
Es tut weh, das zu sehen und absolut nichts machen zu können, ausser den Starken zu spielen und sie zu untertützen wo es nur geht.
Ob ich noch stark bin? Keine Ahnung! Tagsüber funktioniere ich, während der Besuchszeiten versuche ich der Starke zu sein, abends wirds dann eng mit der Stärke.

Warten bis sich Diverses verbessert…
Ich hoffe, dass diese Zeit nicht von den Krebszellen verwendet wird, noch Schlimmeres anzurichten…

Warte, warten, warten,……
Hoffen, hoffen, hoffen,…….

Der letzte Satz muss sein! Auch wenn Sie ihn schon mehrfach gelesen haben:

Die Hoffnung stirbt zuletzt!