Tag 120 – Nuklearer Kampf gegen den Krebs! Leben ist das Ziel!

Ziele sind wichtig! Sie sind gesetzt!

Weihnachten, der Frühling, der Sommer, 10 Jahre,…… All das sind gesetzte Ziele!
Sie wurden gesetzt! So ist es! Sie sind wichtig!

Der nächste Schritt, diese Ziele zu erreichen, wurde heute, Montag, der 120te Tag nach Bekanntwerden der Diagnose, eingeleitet.

Nach vorherigen Untersuchungen und Erstellung von neuen, aktuellen Befunden, geht es an die Bestrahlung der Krebszellen in der Lunge.

Die chemotherapeutische Behandlung muss erst mal Pause machen, die Blutwerte sind nicht gut genug. Die weitere Bestrahlung der verbliebenen Metastasen im Kopf, muss auch Pause machen. Jetzt gehts eben an den Grundkrebs.

Ärzte, die Klartext reden, sind für Viele ja ein Gräuel, für meine mir Anvertraute und mich, sind diese, im Klartext gesprochenen Worte allerdings besser, als sinnlose Worthülsen und Geschwafel…

Auch bei den Nebenwirkungen.

Ich, als nicht selbst (ich hoffe, dass dies so bleiben wird) Betroffener, sehe das sicherlich alles anders. Mir ist nicht dauernd zum Kotzen, ich fühle mich nicht dauernd schwindelig, mir fallen nicht krankheitsbedingt die Haare aus, habe keine Probleme mich zu bücken und zu strecken, habe keine Angst vor der einen Treppe im Haus etc, aber ich sehe und spüre es.

Wie werden sie diesmal werden? Die Nebenwirkungen. Die Übelkeit. Die eventuell auftretenden Verbrennungen der Haut oder des Gewebes. Die Schwindelgefühle, die….
All das, was kommen wird oder kann. Wie wird es?

Keine Ahnung! Diese Frage kann niemand beantworten.

Ich habe Angst! Ich habe Angst um sie! Ich liebe sie!

Die Sache, der Strohhalm, an den ich mich aktuell klammern kann, ist die Hoffnung!

Die Hoffnung stirbt zuletzt!

 

Advertisements