Tag 195 – 202 Ein Countdown mit Folgen! Oder: Was wird…. ?

(minimalistische Kurzfassung für meinen Teil der letzten Woche)
Die nächste, sehr anstrengende Arbeitswoche ging für mich zu Ende, das Wochenende begann mit den üblichen und notwendigen Einkäufen, verlief dann jedoch sehr ruhig.

Und dann die wichtigere Sicht der Dinge: Weiterlesen „Tag 195 – 202 Ein Countdown mit Folgen! Oder: Was wird…. ?“

Advertisements

Tag 180 -188 Ruhiger Rutsch und turbulenter, schneereicher Start mit viel Arbeit

Den Jahreswechsel haben wir ganz ruhig daheim verbracht. Das Wetter war derart unfreundlich, dass sich sogar die Feuerwerke hinter diversen Nebelfetzen im Regen versteckt haben. Kuschelsilvester mit rutscht-gut-rüber-Faktor. Und Ende mit 2018.

Meiner mir Anvertrauten ging und geht es eigentlich ganz gut! Das Essen und das Trinken stellt kein (großes) Problem mehr da, nur der Kopf spielt eine Rolle. Weiterlesen „Tag 180 -188 Ruhiger Rutsch und turbulenter, schneereicher Start mit viel Arbeit“

Tag 160 – Ein ruhiger Sonntag geht zu Ende

Sonntag. Der Tag begann für meine Frau bereits sehr früh. Sie konnte mal wieder nicht besonders lange schlafen. Dafür muss sie bereits kurz vor 8 schlafen gehen.

Der Blutdruck ist wieder mal sehr niedrig. Ihr ist schon wieder sehr oft kalt, das zittern der Hände geht auch wieder los bzw es wird wieder stärker.

Sonst verlief der Tag ziemlich unspektakulär und ruhig…. Passend zum Wetter, sehr ruhig!

Ende kommender Woche ist wieder mal eine Kontrolle der Blutwerte angesagt. Laut Angaben der Ärzte, soll das regelmäßig kontrolliert werden. Es muss sichergestellt werden, dass sich diese Werte verbessern bzw nicht verschlechtern.

Ich selbst muss mal wieder dienstlich quer durch Österreich. Das äußerst östliche Ende von Österreich ist angesagt. Dann noch ans nordöstliche Ende und wieder retour.

Ich mach mir „leichte“ Sorgen… Aber das ist schon seit Monaten so…..

Die Hoffnung stirbt zuletzt!

Tag 159 – Der gemeinsame Weihnachtseinkauf: Abgesagt

Samstag 8.12.
Plan: Einige Weihnachtseinkäufe in der nächstgelegenen Shoppingcity erledigen, nebenbei diverse Lebensmittel bunkern. Weiterlesen „Tag 159 – Der gemeinsame Weihnachtseinkauf: Abgesagt“

Tag 154 – Endlich fertig! Jetzt kommt wieder das Hoffen und Warten

Montag 3.12.2018. Ein Tag, den wir uns beide im Kalender notiert haben.
Meine Frau hatte mit zittriger Hand einen Countdown auf den heutigen Tag gemacht.

11:41 sie hat nach vielen, vielen Tagen die letzte Bestrahlung des Lungenkrebses hinter sich gebracht. Zuerst die Bestrahlung der Metastasen, dann die Chemo, jetzt das auch noch. Seit 11:41 ist die Behandlung abgeschlossen.

Yes! Geschafft! Mit einem hohen Preis, mit massiven Einschränkungen, mit Nebenwirkungen, aber abgeschlossen und zu Ende gebracht. Alle Energie daran gesetzt, es fertig gemacht…..

Und jetzt? Weiterlesen „Tag 154 – Endlich fertig! Jetzt kommt wieder das Hoffen und Warten“

Tag 153 – Knapp vorm Ziel, die Kraft schwindet, der Mut auch…

Sonntag, das Wetter hat sich der Stimmung perfekt angepasst. Regen, grau, ungemütlich, erdrückend. Einfach nicht so gut.

Der letzte Tag steht noch bevor. Der Tag den meine Frau am liebsten gestrichen hätte. EInfach nicht hingehen. Nicht noch einen Tag! Weiterlesen „Tag 153 – Knapp vorm Ziel, die Kraft schwindet, der Mut auch…“

Tag 152 – Von Allem zu viel….

Samstag. Wochenende. Ich schaukle den Einkauf. Kaufe zu viel ein. Wir kochen zu viel.
So wie immer… nur jetzt ist es eben zu viel. Meine Frau isst fast nichts.
Ich kaufe unbewusst, trotz Liste, irgendwie so ein, wie wir es immer taten.
Wir kochen auch so, als würden wir beide „normal“ essen.

Ich kann es auch nicht sehen, wenn ich „normal“ esse und meine Frau an irgendwelchen weichgekochten Dingen ein Bisschen herumstochert. Es tut mir in der Seele weh, das zu sehen. Es klappt einfach nicht. Sie bringt nichts runter. Die Speiseröhre, der Magen, der Rest, alles rebelliert. Sie krümmt sich bei fast jedem Bissen. Sogar die Medikamente gegen die Magenprobleme schlagen durch.

Zu viel, es wird langsam zu viel. Der Weg muss auch mal wieder nach oben gehen.
Die „Sache mit dem Magen“ muss sich bald wieder geben. Meine mir Anvertraute hat langsam keine Energie mehr. Es wird zu viel.

Die „Sache“ geht auf die Substanz. Ich versuche zu helfen wo es nur geht, will aber auch nicht bei jedem Handgriff dastehen und ihr alles wegnehmen. Sonst wird alles zu viel…

Aber!
Die Hoffnung stirbt zuletzt!