Rasende Rollatoren auf dem „Highway to Hell“

Diese Woche. Abends im Restaurant.
Am Nebentisch einige sehr rüstige Rentner, sportlich gekleidet, junggeblieben, top drauf.

Einer aus der Truppe erzählt von einem Freund, der aktuell ziemlich schlecht auf den Beinen sei, da er ein neues Hüftgelenkt bekommen hätte. Das mit den Krücken würde nicht so klappen, also hätte er als Gehhilfe einen Rollator bekommen.

Im Gespräch, hat sich in dieser Rentnerbande die Sache zum humoristischen Salto hochgehschaukelt. einen dummen Spruch nach dem anderen, eine Spitzfindigkeit folgte der nächsten. Bis es zu folgender Idee kam: Weiterlesen „Rasende Rollatoren auf dem „Highway to Hell““

Tag 23 – was kommt nach tief?

Was kommt nach einem Tief? Ein Hoch?
Himmelhoch jauchzend können wir natürlich nicht, aber heute gehts und gings meiner mir anvertrauten Ehefrau deutlich besser als gestern.

Der Start in den Tag klappte halbwegs gut. Der Kreislauf spielte halbwegs mit, die Schwindelgefühle hielten sich im Rahmen…

Die Anfahrt ins NUK-Zentrum war dann nicht gerade lustig, da der Körper etwas verrückt spielte. 4 Zwangspausen auf eine Strecke von ca 40 Minuten. Egal…

Die Bestrahlung verlief heute anscheinend gut, der Weg zum Auto musste trotzdem mit dem Rollstuhl angetreten werden.
Die Vermutung, dass gestern an der Bestrahlung etwas anders war, wurde uns von der netten Dame, die das durchführt, bestätigt… (Noch) keine Ahnung, warum das so war!

Die Rückfahrt klappte gut. Sehstörungen, Extreme Empfindlichkeit auf die Helligkeit, Schwindelgefühle, Konzentrationsstörungen etc. Wie immer….

Dann das obligatorische Schläfchen von ca 1,5 Std. Etwas essen (ja, sie hat freiwillig etwas gegessen!!!!) Dann nochmals ein Schläfchen von ca 1 Stunde.

Zwischenzeitlich habe ich den Rollator  abgeholt.
Falls er notwendig sein sollte, möchten wir einen verfügbar haben. Es steht ja nicht immer ein Rollstuhl zur Verfügung.

Plan für morgen Samstag: Einen kleinen gemeinsamen Einkauf (mit Rollator)

Hoffentlich klappts (würde dem Selbstbewusstsein guttun!)

Wir hoffen! Denn:
Die Hoffnung stirbt zuletzt!